Wir haben A/2017 U1 überlebt

comet20171025-16

Stellt euch vor, einer unserer grössten Supertanker kommt mit 44 Kilometern pro Sekunde (oder 160.000 Kilometern pro Stunde) aus dem Weltall jenseits des Sonnensystems auf uns zugeflogen, wird durch die Gravitation der Sonne in Richtung Erde abgelenkt und verfehlt uns nur knapp. 24 Millionen Kilometer sind etwa 60mal so weit weg wie unser Mond, und damit astronomisch gesehen fast garnichts. Der rund 400 Meter durchmessende aussersolare Asteroid A/2017 U1 ist der Erde am 14. Oktober am nächsten gekommen, kreuzte vor wenigen Tagen die Erdbahn und ist mittlerweile Richtung Pegasus unterwegs. Wenn man die Grösse des Besuchers mit bekannten Meteoriteneinschlägen auf der Erde vergleicht, könnte man bei einem Treffer von einem Krater mit mehreren Kilomteren Durchmesser und einer Verwüstungszone von mehreren Hundert Kilometern Durchmesser ausgehen. Entdeckt hat man den Irrläufer übrigens erst 5 Tage nach seinem Erd-Vorbeiflug, vom Panstarrs-Teleskop auf Hawai aus. gif: Nasa, pd