Der Wahrplakat-Generator

Den Abgeordneten im Bundestag auf die Finger schaun? Ganz einfach, mit diesem neumodischen Internet. Von dem man grade so viel liest. In der Zeitung. Einfach auf diese Seite von Abgeordnetenwatch gehen, den/die Lieblings-Bundestags­abgeordnete(n) auswählen, dann bis zu fünf Abstimmungen raussuchen und auf „Plakat erstellen“ klicken. Schon sehen wir, dass zB ein gewisser Wolfgang Schäuble aus Offenburg keine besseren Rechte für Arbeitnehmer, aber mehr Militärausgaben will, und ansonsten nicht oft da ist. Viel Spass!

Hilfe! Bundestagswahl!

Schlimmer als die Zombie-Apokalypse, und schon in 40 Tagen: Die nächste Bundes­tagswahl am 24. September. Fast alle Leute, die ich kenne, fühlen sich deswegen unbehaglich. Weil man alle vier Jahre zum Wählen geht, und jedesmal wird Angela Merkel Kanzlerin, während die eigene Situation von Jahr zu Jahr nicht unbedingt besser wird. Also, was tun? Erst gar nicht mehr hingehen und sich dann irgendwie nicht mehr verantwortlich fühlen für das Ganze? Oder den Wahl-O-Mat ausfüllen, der am 30. August von der Bpb veröffentlicht wird, und die Wahlprogramme der Parteien mit den eigenen Ansichten vergleichen? Und was, wenn die dann doch anders abstimmen, als es im Programm steht? Dann kann man das auch anschaun, bei Abgeordnetenwatch (oder beim Bundestag selber, dort aber komplizierter). Ja, aber, muss man sich das alles erst durchlesen, um sich eine Meinung bilden zu können? Nein, ein paar praktische Beispiele genügen. Zum Beispiel hier: Weiterlesen