Texas führt Vergewaltigungs-Versicherung ein

Mit der Unterschrift des texanischen Gouverneurs Greg Abbott (siehe Bild) unter die House Bill 214 dürfen Krankenversicherungen nicht mehr für die Kosten einer Abtreibung aufkommen. Auch nicht im Fall einer Vergewaltigung. Dafür soll es künftig eine eigene, von Frauen abzuschliessende Zusatzversicherung geben, die heute bereits als „rape insurance“ gehandelt wird. Natürlich würde Seehofers CSU so etwas auch gerne in Bayern einführen. Instrumente der Unterdrückung kann man als totalitär gesinnten Politiker nie genug haben. Man sieht am Beispiel der House Bill 214 sehr schön, was passiert, wenn man zulässt dass „konservativ“ mit „reaktionär“ synonym wird. Was lernen wir daraus? Am 24. September zur Wahl gehen und möglichst weit weg von der CSU (oder AfD) wählen. Egal, ob du eine Frau bist oder nicht. via broadly, pic pd

Der Satanische Tempel kämpft für Frauenrechte

tst

Satanisten in ihren verschiedenen Spielarten entpuppen sich beim nachfragen in der Regel als aufgeklärte, humanistisch orientierte Atheisten. Die natürlich keinen Gott der Finsternis anbeten, weil Anbeten schon mal doof ist. Zuallermindest. Statt dessen schwimmen die in den USA teilweise als Kirche anerkannten Jünger Satans auf der Woge der allgemeinen Religionsbegeisterung der Ultrakonservativen mit und führen diese ad absurdum. Neues, unterhaltsames Beispiel: Weiterlesen

Abtreibungen retten Millionen von Menschenleben

Hayflick28

Im Jahr 1962 hatte eine Schwedin nach vier Schwangerschaftsmonaten eine Abtreibung, der Fötus kam ins Karolinska Institut in Stockholm. Das entnommene Lungengewebe wurde gekühlt an das Wistar Institute for Anatomy and Biology in Philadelphia, Pennsylvania weitergegeben, wo der Mikrobiologe Leonard Hayflick (pic) aus dem Gewebe erstmals gesunde Stammzellen isolierte und zu grösseren Kulturen züchtete. Weiterlesen

Irland: Regierungschef trotzt Exkommunizierung, schwört auf Verfassung

Enda_Kenny

In welchem anderen Land können wir uns das vorstellen? Premierminister Enda Kenny wurde von der katholischen Kirche mit Exkommunizierung bedroht, falls er eine Abstimmung im Parlament über die Einführung der Abtreibung zulasse. Er antwortete: Weiterlesen

Schwanger? Durch illegale Vergewaltigung?

Todd Akin will im US-Bundesstaat Missouri Senator werden und erklärt zu diesem Zweck vor laufender Kamera, Abtreibung müsse auch im Fall von echter, nachgewiesener Vergewaltigung nicht erlaubt werden, weil das so gut wie nie vorkäme. Soweit er die Mediziner zum Thema verstanden hätte, würde der Körper der Frau eine Schwangerschaft durch Vergewaltigung nicht zulassen. Der macht dann irgendwie dicht, meint Mister Akin auf Nachfrage. Weiterlesen

Aufruf zur Abtreibung

Langsam wird’s heftig, was die Titanic da liefert. Andererseits haben die Chefsatiriker Recht: Das Ausmass des Verbrechens und seiner Vertuschung übersteigt alles, was Satire leisten kann. Also munter weiter so! Mehr davon! (via titanic)

Heldin der Woche: Angie Jackson twittert ihre Abtreibung

Die 27jährige Angie Jackson aus Tampa, Florida, entschloss sich nach dem Rat ihrer Ärzte zu einer Abtreibung, nachdem sie durch ihre erste Schwangerschaft beinahe ums Leben gekommen wäre. Sie entschied sich für die Abtreibungspille RU-486 und einer Live-Dokumentation des ganzen Vorgangs via Twitter, um, wie sie schreibt, „Abtreibung für andere Frauen zu de-mystifizieren“. Weiterlesen