Wie man das Musikbusiness rettet: Amanda Palmer

Ja, natürlich. Das Musikbusiness aus dem letzten Jahrtausend wird verschwinden, weil das Prinzip der künstlichen Verknappung und der staatlich geschützten Massenproduktion von Kulturdatenträgern durch die Informationsrevolution obsolet geworden ist. Die bange Frage „Wovon sollen Musiker dann leben?“ wird von der sehr erfolgreichen  Musikerin Amanda Palmer schlüssig beantwortet. Von ihrem Beruf. Von ihrer eigentlichen Stärke. Von dem das sie besser können als sonst jemand. hypebot

Die Kostenloskultur schlägt zurück

Zunächst mal hat die US-Sängerin Amanda Palmer (pic) die schöne Seite der Kostenloskultur für sich aktiviert und mit einer Kickstarterkampagne 1,2 Millionen US-Dollar Spenden gesammelt, für ihre zukünftigen Projekte. Ja, richtig, im Internet, und von diesen Leuten, die angeblich alles umsonst haben wollen. Weiterlesen