Die mutierten Gänseblümchen von Fukushima

san_kaido1

Vor über vier Jahren brannte das Atomkraftwerk bei Fukushima. Und vor wenigen Tagen machte ein japanischer Bürger 100 km entfernt von der Katastrophenstelle diese Fotos von mutierten Gänseblümchen. Weiterlesen

Brand in bayerischem Atomkraftwerk

Im uralten, derzeit still gelegten Fukushimakandidaten Isar 1 bei Landshut hat bereits am 30. September ein Fass in einer Trockungsanlage gebrannt. Weil “der Vorfall laut Eon sicherheitstechnisch bedeutungslos war”, ist der Vorfall erst gestern gemeldet worden. Beruhigend.

süddeutsche, originalpic E.ON cc by sa (bearbeitet)

Britannien: Quallen schalten Atomkraftwerk ab

Ganz ohne Erdbeben und Tsunami: Das Atomkraftwerk Torness an der schottischen Nordseeküste bei Edinburgh muss abgeschaltet bleiben, weil die Wasserfilter des äusseren Kühlkreislaufs von Seequallen verstopft sind. Weiterlesen

Atompolitik: Längere Laufzeiten, geringere Sicherheit

Die Regierung Merkel hat einen im Geheimen verhandelten Vertrag mit den Energiekonzernen geschlossen, der längere Laufzeiten für alle Kernkraftwerke vorsieht, wobei ältere Uranschleudern vor allzu hohen Sicherheitskosten geschützt werden sollen. Weiterlesen

Ende eines Atomkraftwerks

Eigentlich wird hier nur der Kühlturm des US-Kernkraftwerks Savannah River Sites gesprengt. Den Reaktorbehälter genauso einfach in die Luft zu jagen, wäre dagegen keine so gute Idee. Trotzdem: Applaus für diesen symbolischen Akt des Atomausstiegs (den übrigens genau wie den Einstieg die immer weniger werdenden Steuerzahler finanzieren müssen). (via likecool)