Lokalpolitik: 120 Sekunden Popkultur

Das gehört einfach zum Job: Ab und zu in Podiumsdiskussionen abhängen und schlauen Text ausgeben. Wie gestern abend im zweiten Stock der Ballonfabrik auf Einladung von A3Kultur (mit dem fabrik-unique-club und der Razed-Skater/BMX-Halle mein derzeitiger fave hangout), mit Horst Thieme (Poetry Slam), Ina Jeske (Uni Augsburg), Stefan Sieber (Stadtjugendring), Peter Bommas (Kulturpark West), Florian Kapfer (Neue Szene), Thomas Weitzel (Kulturamt) und mir (als Autor, Musiker und Vertreter der Piraten): Weiterlesen

Gestern in der Ballonfabrik

Ok, der Konzertort innerhalb des Ballonfabrik-Gebäude-Komplexes (wo früher die Heissluftballons gebaut wurden, und andere Sachen zum Aufblasen) heisst inzwischen „fabrik unique“, aber das nur der exakt definierten Erbsenanzahl wegen. Ich bin schon um vier hin, mit dem Auto und einer überpackten Werkzeugtasche, um auf dem Weg in das alte Industriegebiet am Citynordrand den Veranstalter, sein Musikabspielnotebook und einen 15-Liter-Topf Curry einzuladen. Weiterlesen

Der verschwundene Freitag

Donnerstagabend überleg ich noch kurz: Was liegt morgen so an? Nix, weil ich ja den Technik-Job im Theater an nen Kollegen abgeben konnte, damit ich abends schön auf die interne Eröffnungsparty in der Ballonfabrik gehen kann. Also ausschlafen. Hat auch was. Freitagmorgen, ca. 8:15 (also knapp nach Mitternacht): klingelklingel, telefontelefon. Nanu, wer ruft mich denn um diese Zeit an, ich schlaf doch noch. Aus mir selbst nicht verständlichem Impuls heraus robbe ich zum Schreibtisch, wo das Nervteil liegt: „Hallooo?“ „Guten Morgen, Herr Effenberger, wo sind Sie denn gerade?“ „Äh, zuhause..“ „Sie haben aber jetzt eine Veranstaltung!“ Weiterlesen