Warum wir alle so viele Steuern bezahlen müssen

Die Transparenzorganisation Oxfam hat die 20 grössten europäischen Banken unter­sucht und rechnet uns deswegen vor, dass diese pro Jahr 25 Milliarden Euro in Billigsteuerländer wie Luxemburg oder Irland transferieren. Und dort kaum ver­steuern, so zwischen 0,2 und 2 Prozent. Für knapp 400 Millionen Umsatz bezahlen die Grossbanken gar nichts (a.k.a. Peanuts). Weiterlesen

Die Grossbankenweltverschwörung, humorfreie Version

800px-Wall-Street

Der US-Journalist Matt Taibbi erinnert uns in einem ausführlichen Artikel im Rolling Stone zunächst an den immer noch nicht völlig aufgeklärten Libor-Skandal, in dem die führenden Grossbanken der Ersten Welt nachweislich Zinsniveaus der „London Interbank Offered Rate“ manipulierten, um aus allen Geschäften noch mehr Geld heraus­zuschlagen. Weiterlesen

USA: FBI, Geheimdienste und Banken gemeinsam gegen Bürgerproteste

occupy michigan

Die “Occupy Wallstreet” Proteste gegen die antidemokratische Haltung der Grossbanken wurden regelmässig von lokalen und regionalen Sicherheitskräften gewaltsam aufgelöst. Die Unterdrückungs-Aktionen gegen legale Demonstrationen der US-Bürger wurden von den Banken selbst mit organisert, wie aktuell veröffentlichte FBI-Dokumente zeigen. Weiterlesen

Einkommensentwicklung: Banken vs. das Volk

Die Grafik beschreibt die Verhältnisse in New York, aber ich denke, überall anderswo ist es ähnlich. In rot: Durchschnittseinkommen quer durch die Bevölkerung. In blau: Durchschnittseinkommen in der Finanzbranche. Ich sag mal ganz pauschal: Die Banken sind das Problem. Ob man sie verstaatlicht oder einfach nur endlich angemessen besteuert, wir, die 99 %, brauchen eine Lösung. boingboing

USA: Anti-Banken-Demonstrationen jetzt in 60 Städten

Der Jasmin-Frühling ist zu einem heissen Herbst geworden und wird in den USA „OccupyWallstreet“ genannt. Oder Occupy…irgendwas“. Am 13 Juli wurde zu ersten mal öffentlich von der Idee gesprochen, dann sprang Anonymous dazu, jetzt gibt es in 60 Städten der USA Demonstrationen gegen den Turbokapitalismus der Finanzkonzerne, in New York kampieren die Protestierer auf der Wall Street. Ich bin gespannt, wann es in Frankfurt („Bankfurt“) und anderswo losgeht. motherjones

Spam lohnt sich

Drei Banken regeln 95% des Zahlungsverkehrs, der aus Spam-Mails generiert wird. Die aserbaidschanische AG Bank ist die grösste davon. Das ist ihr Werbevideo. motherboard

US-Banken: Milliardenverluste durch legale Geschäfte

Weil durch ganz leicht schärfere Gesetze die US-Banken von mafiösen Kreditgeschäften abgehalten werden, wird die dortige Branche im laufenden Jahr mindestens 12 Mrd USD weniger verdienen. Weiterlesen

OECD: Steuerschlupflöcher für deutsche Banken in Milliardenhöhe

Jeffrey Owns, Leiter der OECD-Steuerabteilung, empfiehlt stärkere Steuerprüfung der deutschen Banken. Diese bezahlen derzeit weit weniger Steuern als andere Branchen, da zahlreiche Schlupflöcher existierten. Auf dem Spielen stehen mehrere Milliarden Euro pro Jahr. Das Bundesfinanzministerium dagegen hat die OECD-Zahlen „nicht überprüft oder nachvollzogen“ und hält sie für eine „eher allgemeine Einschätzung“. (via tagesschau) (pic Wolfgang Pehlemann cc by sa)

Über unsere Verhältnisse leben nur die Anderen

Sehr schöner, ironischer Kommentar vom alten Blogrecken Don Alphonso in der FAZ zu den Sparplänen der Merkel-Junta (siehe 11k2) und deren Wirkung auf das bürgerliche Selbstverständnis. Aus der Sicht der Tegernseer: „Der Umstand, dass manche noch immer nicht ihre Hunde in den Grünanlagen anleinen, ist hier ein drängenderes Problem als Hartz IV“. Lest selber in der (faz) (pic Blacky87 cc)

Jahrelang über unsere Verhältnisse gelebt

In ihrer Rede zum Ökumenischen Kirchentag in München sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel: „Wir haben jahrelang über unsere Verhältnisse gelebt, jetzt sind drastische Sparmaßnahmen angesagt“. Bei Bildung, Forschung und Kinderbetreuung soll nicht gespart werden, erfuhr man weiter. Stephan Ueberbach vom Südwestrundfunk kommentiert das so: Weiterlesen

Keine Ehre unter Dieben

Das finde ich jetzt wirklich amüsant: In der Schweiz laufen Steuerfluchtprofiteure Sturm gegen das Exportieren von Bankkontodaten. Klar. Millionen von Euro unversteuert in die Schweiz schaffen ist ja irgendwie verzeihlich. Sicher. Dochdoch. (screenshot: blick.ch)

Wall Street Bank hetzt Anwälte auf Enthüllungsblogger

GOLDMAN SACHS EARNSWas tut man nicht alles für seinen guten Ruf. Oder dagegen. Ist manchmal schwer auseinander zu halten.

Goldman Sachs jedenfalls, massgeblich beteiligt an der Konstruktion der aktuellen weltweiten Finanzkrise, hat die Wall Street Kanzlei Chadbourne & Parke beauftragt, dem Blogger Mike Morgan mit Abmahnung, Unterlassungserklärung und gerichtlicher Klage zu drohen. Wenn dieser seine Weiterlesen

Extraterrestrische Banken: Keine Krise

090320entropiaDer schwedische Entwickler MindArk hat für sein scifilastiges MMO Entropia Universe von der dortigen (schwedischen) Regierung eine offizielle Banklizenz bekommen. Die Wirtschaft auf dem virtuellen Planeten Weiterlesen

Gericht: Bank haftet bei Phishing

081124fishingEndlich wird das etwas klarer: Das Amtsgericht Wiesloch entschied: „Ein Bankkunde erfüllt beim Onlinebanking seine Sorgfaltspflichten, wenn er seinen Computer mit durch- schnittlichen Sicherheitsvor- kehrungen ausstattet. Wird er zum „Phishing-Opfer“ (Ausspähen von Daten wie PIN und TAN), haftet die Bank für den Schaden.“ Als durchschnittlich betrachtete das Gericht die Installation einer Anti-Viren-Software – was ja nicht immer hilft. Aber weitere Security-Software wie etwa eine Firewall sei nicht zu verlangen. Interessant Weiterlesen