Italien: Pressestreik gegen Zensur

Die italienischen Medien streiken heute, unterstützt von den meisten Radio- und Fernseh-Sendern. Keine neuen Nachrichten. Der Grund: Weiterlesen

Italien: Lizenz für YouTube-Postings?

Die Regierung Berlusconi hat einen Gesetzesvorschlag lanciert, wonach man eine Lizenz erwerben müsse, um Videos auf YouTube posten zu können. So dass jeder Bürger wie ein TV-Sender behandelt wird. Und die Meinungsfreiheit wieder ein Stück zurückgedrängt wird. Schicke Idee. Ich bin nicht sicher, wie lange das in Italien noch ohne Gewalt abgehen wird. ( thestandard)

Berlusconi droht mit Blockade der EU

Weil ein Sprecher der EU-Kommission Informationen zu einer Flüchtlingstragödie mit 70 Todesopfern vor der italienischen Küste haben wollte, droht El Presidente Silvio Berlusconi mit einer Weiterlesen

Berlusconi droht mit Zensur, Presse schlägt zurück

090413berlusconiPressefreiheit? Sowohl die Berichte über das trampelhafte Auftreten Berlusconis beim G20-Gipfel als auch sein peinlicher Vergleich der Zeltlager voller Erbebenopfer mit sommerlichem Camping sind in italienischen Medien so gut wie gar nicht zu finden. Weiterlesen

Italien: Meinungsfreiheit bedroht

090217has_seven_1_aDer italienische Internet Provider Tiscali warnt vor einem Gesetzesentwurf der Regierung Berlusconi. Demnach soll das italienische Innen-ministerium die Befugnis erhalten, von Internetprovidern bei Strafen von bis zu einer Viertelmillion Euro Weiterlesen

Italien im Krieg gegen Sandburgen

In Eraclea bei Venedig ist es verboten, am Strand Sandburgen zu errichten. In Forte dei Marmi ist das Rasenmähen am Wochenende verboten. Öffentlich sichtbare Gefühlsausbrüche in einem Auto werden in Eboli mit 500 Euro bestraft. Taubenfüttern in Lucca. Mehr als zwei Personen zusammen in einem Park bei Nacht in Novara. Auf dem Rasen liegen und Lesen kostet in Vicenza 50 Euro. Bricht finsterstes deutsches Hausmeistertum im schönen Italien aus? Nein, nur die Verbrechens-vertuschungs-bekämpfungslust der aktuellen Berlusconi-Regierung, der Ruf nach einer Stärkung des „öffentlichen Anstands“ und Sonderrechte für lokale Verwaltungen, die prompt in einen Wildwuchs neuer sinnloser Verordnungen münden. (pic)