Deutscher Kleinadel, Brexit und Hitlers Finanzminister

Nigel Farage (Bild oben), einer der Brandstifter des britischen EU-Austritts, UKIP-Frontmann und Verlierer aller folgenden Wahlen, ist heute bei der Enkelin von Hitlers Finanzminister Lutz von Krosigk (nicht im Bild) zu Gast. Um eine Rede zu halten. Auf einem AfD-Event in der Zitadelle Spandau und auf Einladung der AfD-Tussi von Storch. Die ist nämlich die Enkelin, und damit aus alter, eingewachsener und stinkiger Nazi-Dynastie. Da wächst zusammen, was zusammengehört, oder? Der Geldadel der alten Reiche und die neuen Anti-Demokraten und freiheitsfeindlichen Emporkömmlinge. Keine Frage, viele Rassisten, Faschisten, Sexisten, Reaktionäre und Hassprediger werden am Sonntag in zwei Wochen diese Pseudopartei wählen. Aber alle anderen (also: wir) können gegensteuern, indem wir möglichst weit weg von der braunen Katastrophe wählen. Ein Grund mehr, hinzugehen. via guardian, pic by cc sa Gage Skidmore

Wählt die Reptiloiden: RPD

Die Reptiloiden Partei Deutschland (RPD) ist vielleicht etwas spät dran für diese Bundestagswahl. Oder wir sind einfach etwas spät dran im Angesicht der nahenden Reptilokalypse. Wenn nämlich die Invasion vom Aldebaran mit Vernichtung der Menschheit und Versklavung der wenigen Überlebenden kommt, müssen wir uns um Altersarmut, Überbevölkerung, Atomkrieg oder Nibiru keinen Kopf mehr machen. Weiterlesen

Der Wahl-O-Mat

Völlig überraschend ist knapp vier Wochen vor der Bundestagswahl auch wieder ein Parteiprogramme-Vergleich-O-Mat der BpB online. Vor vier Jahren war die Publikumspresse ungefähr zwei Wochen nach meinem Blogbeitrag mit am Thema, diesmal kündigen sie seit Tagen sein Kommen an. Padaaaa! Hier ist der Wahl-O-Mat, und oben seht ihr mein Ergebnis. Ich hab zu meiner eigenen Unterhaltung die sehr sympathische (aber erfolgsferne) Partei „Die Partei“ sowie das Sammelbecken der Naziversteher, Braunmenschen und Auschwitzklatscher („AfD“) mit reingenommen. Haha. Ihr wisst aber schon, dass ich kürzlich der Linken beigetreten bin, weil unsere Probleme eben vor allem wirtschaftlicher Art sind. Wir müssen die organisierte Korruption abschaffen und den sozialen Riss durch unsere Gesellschaft wieder schliessen. Alles anderes ist nur Symptom und nicht Ursache. Viel Spass beim Wahlomatklicken.

Der Digital-O-Mat

Digital ist heute das Wort für „irgendwas mit Daten“. Oder Informationen. Etwas, das heute die gesamte Kommunikation und Verwaltung umfasst. Trotzdem aber als etwas exotisches, als „Neuland“ behandelt wird. Das ist doof, weil in einer Zeit, in der ein Drittel unserer Bevölkerung im Prekariat lebt (Hartz4, Zeitverträge, Werkverträge, Mindestlohn, Kleinselbständige, unsichere Arbeitsverhältnisse), ein Viertel der Rentner und ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen (unter 18) in Armut, dieses Digitale zumindest ein zentrales Herrschaftsinstrument darstellt. Weiterlesen

Der Wahrplakat-Generator

Den Abgeordneten im Bundestag auf die Finger schaun? Ganz einfach, mit diesem neumodischen Internet. Von dem man grade so viel liest. In der Zeitung. Einfach auf diese Seite von Abgeordnetenwatch gehen, den/die Lieblings-Bundestags­abgeordnete(n) auswählen, dann bis zu fünf Abstimmungen raussuchen und auf „Plakat erstellen“ klicken. Schon sehen wir, dass zB ein gewisser Wolfgang Schäuble aus Offenburg keine besseren Rechte für Arbeitnehmer, aber mehr Militärausgaben will, und ansonsten nicht oft da ist. Viel Spass!

Und wenn ich zur Miete wohne? Was wähle ich dann?

Der deutsche Mieterschutzbund hat einen Miet-O-Mat zur Bundestagswahl aufge­stellt. Wer von euch in einer Mietwohnung lebt, kann sich da ja mal durchklicken und dann eine Wahlempfehlung bekommen. Mal ganz sachlich, ohne Ideologie. Unten wie immer mein Ergebnis. Weiterlesen

Der Wal-O-Mat

Politik darf keine kalauerfreie Zone sein. Die Webseite DeinWal.de zeigt kon­sequen­terweise einen freundlichen Wal beim wählen und vergleicht nicht die Wahl­pro­gramme (wie beim Wahl-O-Mat) sondern die tatsächlichen Abstimmungsergebnisse der vier derzeit im Bundestag vertretenen Parteien. So ähnlich wie bei Abgeord­neten­watch, nur eben zum Selberklicken. Unten, wie immer mein Ergebnis. via vice Weiterlesen