Terminator: Wie alles wirklich anfing

Die VFX-Spezialisten Corridor Digital haben in einem neuen, Blomkampkompatiblen Video die roboterquälenden Boston Dynamics Videos kommentiert. Mit einer Story vom Murderbot in Ausbildung, dem am Ende der Kragen platzt. So oder ähnlich könnte der Aufstand der Maschinen beginnen. via boingboing

Dämmerung des Imperiums

Andrew March lebt am Meer, ausserhalb von Bristol, UK. Das ist seine Version der Dawn of the Empire. Ende diesen Jahres wird die usprüngliche Star-Wars-Saga zu Ende gehen (nicht die Weitervermarktung). Die Schicksale und Lebenslinien von Luke, Leia, Han und Chewbacca haben ihren Endpunkt erreicht, und das grosse Heldenepos meiner Generation damit auch. Das wars, Boomer, die Kultur unserer Spezies macht ohne uns weiter. Möge die Nacht mit uns sein (ja, mit N). artstation/conceptships

You can’t take the sky from me

Das VFX-Studio Zoic wurde ’02 gegründet, um die CGI für Firefly zu liefern – immer noch eine der besten SciFi-Serien unserer Kultur. Das Anniversary-Video hier enthält sowohl Szenen aus den damaligen Folgen als auch neue Sequenzen. Das bedeutet, Zoic könnte schnell neues Material liefern, etwa wenn nach dem Erfolg von The Expanse neue Hard-SF-Serien aufgelegt werden sollen. Na dann… via io9

Die neuen A-Wing, U-Wing und X-Wing

Der alte A-Wing sieht einfach bescheuert aus, ich glaube, da sind wir uns einig. Wie ein albernes Sportcoupe ohne Räder. Zum Glück gibt es auf der alten Erde Illu­stratoren wie Andrew Hodgson, Adam Kop oder Isaac Hannaford, deren Fantasie galaxienweit reicht. Was uns ermuntern sollte, gegen das dunkle Imperium zu kämpfen. Wann immer wir es in der Alltagsgegenwart antreffen. „Die neuen A-Wing, U-Wing und X-Wing“ weiterlesen

Trendsportarten Giraffenturmspringen und Elefantentrampolin

Der französische Filmemacher Nicolas Deveaux schenkt uns diese Tierdokumentarfilme über akrobatische Giraffen und Elefanten, um die Welt zu einem besseren Platz für uns alle zu machen. Ja, CGI. Trotzdem. „Trendsportarten Giraffenturmspringen und Elefantentrampolin“ weiterlesen

Der Ikea-Katalog ist zu 75% im Computer hergestellt.

ikea

CGI. Computer-Generated Images. Nur noch ein Viertel des Katalogs kommt aus irgendeiner Art von Kamera und bildet irgendeine Art von Realität ab. Alles andere ist direkt gerendert. Deswegen sieht das Zeug bei euch zuhause auch nie so lecker aus wie im Katalog. Sondern irgendwie schäbiger. Billiger. Gestern lag der neue Katalog bei mir im Briefkasten. Ich seh mir das mal an, was die CGsociety über die Katalogherstellung berichtet.