Darwin und die geheime Superkraft des Homo Sapiens

Onkel Charles hat uns mit „On the Origin of Species“ ein riesiges, wichtiges Geschenk gemacht, nämlich die Entstehung (und Weiterentwicklung) der Arten auf logische Gründe zurück zu führen (Mutation und Selektion) statt auf ein mythisches Schöpferdings. Und prompt wird er konsequent so massiv falsch zitiert, wie er sich das selbst wahrscheinlich nicht vorstellen konnte. Landläufig wird Darwins Evolutionslehre nämlich als „Überleben des Stärkeren“ fehlinterpretiert, was sich beim kurzen Umsehen durch die völlige Abwesenheit jeglicher Tyrannosaurus Rex, Säbelzahntiger oder Riesenwölfe widerlegen lässt. Weiterlesen

Was, wenn Darwin recht hatte?

charles darwin

Wir leben in der grössten gesellschaftlichen Veränderung seit 250 Jahren. Die Informationsrevolution ist jetzt, um uns herum. Stählerne Paradigmen der Industriezeit zerfallen vor unseren Augen, wir haben keine neuen, um sie zu ersetzen. Wir müssen uns an eine Veränderung anpassen, die wir nicht verstehen. Natürlich werden wir in 100 Jahren wissen, wo das Problem war. Der Trick ist eher, die nächsten Dekaden zu überleben, als Individuen und als Spezies. Viel Glück uns allen. pic: thisisnthappiness

Oklahoma: Wir mögen hier keine fanatischen Wissenschaftsgläubigen

090307richard_dawkinsDie University of Oklahoma hat Herrn Richard Dawkins (bekannter Wissenschaftler und Atheis Atheist, links im Bildt Bild) eingeladen, mal auf dem Campus eine Rede zu halten. Anlässlich der Charles-Darwin-Feier. Soweit kein Problem. Oder doch?

Es gibt ja Leute in Oklahoma (ja, und anderswo..), die mit der Evolutionslehre, oder der Wissenschaft im allgemeinen, so ihre Probleme haben. Deshalb hat das Landes-Parlament (a.k.a. Oklahoma House of Representatives) Weiterlesen