Die eigentliche Magna Carta unserer Grundrechte

Die englische Magna Carta aus dem Jahr 1215 wird allgemein als erste Definition von verfassungsmässigen, bürgerlichen Grundrechten betrachtet. Leider nein. Das Dokument beschreibt ausführlich die gegenseitigen Rechte und Pfichten von König und Adel. Von wirklichen Menschen, die ihren Lebensunterhalt mit Arbeit bestreiten müssen, steht da nichts. Ganz anders in der fast zeitgleichen Charter of the Forest vom 6. November 1217 (800-Jahres-Partytermin knapp verpasst), wo die Rechte der Nicht-Adligen niedergelegt sind. Weiterlesen