Neue Marienerscheinungen, in Chile

090116maria_chileKaum hat sich Papst Ratzinger XVI mit strengen Worten gegen das Erscheinen ungeprüfter, nicht vom Vatikan zur Verehrung frei gegebener Marien gewendet, tauchen auch schon weitere auf.

Diesmal in Chile, und sehr zur Verärgerung der dort ansässigen Rechtgläubigen.

Hintergrund: Der Modedesigner Ricardo Oyarzun steht nun mal nicht auf unter-gewichtige Heroin-Opfer-Darstellerinnen, sondern eher auf üppige, gerne auch in Mittelalterliches gewandete Weiterlesen

Papst Benedikt XVI ruft zu heiligem Krieg auf

090114benDas waren wir eigentlich nur von islamischen Geistlichen gewohnt, die ein bischen mehr Medienaufmerksamkeit haben wollen, nicht wahr? Aber bei dem ganzen Gerede über angeblich koraninduzierte Mimositäten (Abbildungen ja oder nein…) muss das katholische Oberhaupt auch sehen, wo es bleibt. Daher der heilige Krieg… nein, zur Abwechslung nicht gegen die Heiden und Muselmanen, sondern gegen falsche Marienerscheinungen. Weiterlesen

Papst: Homosexualität so schlimm wie Umweltzerstörung

081224benedikt16Am Montag erklärte Papst Benedikt Ratzinger der Sechzehnte in Rom (im Bild links, rechts ist St. Angela zu sehen, die Schutzpatronin der Banker und Manager), das Retten von Menschen vor der Homosexualität sei genau so Weiterlesen

Maria, wir lieben dich

081214mariaDas  Playboy-Magazin Mexiko brachte auf der Titelseite der letzten dortigen Ausgabe eine mittelalterlich wirkende Szene mit dem Fotomodell Maria Florencia Onori, im enthüllenden Schleier und vor einer Art Buntglasfenster nach der Art alter Kirchen. Titeltext: “Maria, wie lieben dich!”.

Nun kann sich ein mit lateinischem Temperament begabter Redakteur angesichts der angedeuteten Üppigkeit schon einmal zu solchen Äusserungen hinreissen lassen, nicht? Weiterlesen

Gott ist Amerikaner

081213antigod(pic Chairman Meow, flickr, CC)

Vatikan: Mobiltelefone und Internet schlecht für die Seele

081128padre-federicoDer Pressesprecher Seiner Heiligkeit Papst Ratzingers, Vater Federico Lombardi, warnte in einer Sendung des Vatikan-Fernsehens vor dem Gefahren der modernen Telekommunikation. Internet und Mobiltelefone würden Stille und innere Einkehr erschweren, so dass die Seele irgendwie eintrocknen und schlimmstenfalls absterben könnte. Hm. Was genau meint der Mann? (via telegraph)

Minderheitenproblem Christentum

081109religionHierzulande kann man den Eindruck bekommen, als wäre die verfassungsgemässe Trennung von Staat und Kirche nur hehre Absicht, aber keine Realität. Ein ganz anderes Bild vermittelt uns Weiterlesen

God hates america

081110godhatesamericaUS-Fotograf Maxim Ryazansky machte diesen und andere schöne Schnappschüsse von der Parallel-Realität der  fundamentalistischen Splittergruppe “Westboro Baptist Church”. Angeführt von Ajatollah Prediger Fred Phelps glauben diese Irren, dass die Duldung von Homosexualität schuld sei an Erdebeben, Seuchen, Kriege und 9/11. (via)

God hates signs

Mutiger Protest gegen… sinnlosen Protest, vor einem US-Baptistenkirche. Nein, soweit bekannt, wurde der so intelligent protestierende US-Bürger Burstein nicht dafür erschossen. (via)

Vatikan bestätigt Darwins Evolutionstheorie

Der Kultur- minister des Vatikan, Erzbischof Gianfranco Ravasi, kündigte eine Konferenz in Rom im März kommenden Jahres an. Thema: 150 Jahre “The Origin of Species” von Charles Darwin Weiterlesen

Martin Kippenberger muss Papst werden

Dann gibt es wenigstens keine dummen Kunst-oder- Blasphemie-Diskussionen mehr. Die hölzerne Skulptur von Kippenberger mit dem Titel “Zuerst die Füsse” wird in einem Museum in Südtirol gezeigt. Papst Ratzinger hatte wohl einen schlechten Tag und nannte die Arbeit “blasphemisch”. In einem Brief an das Museum, in welchem er die Entfernung der Skulptur forderte. OK, aber dann fordere ich die Entfernung aller religiösen Symbole aus dem öffentlichen Raum, weil diese meine atheistischen Gefühle verletzen. Ehrlich! Anders gefragt: Gehts noch, Benedikt? Ach, da seh ich grade einen passenden Bildkommentar Weiterlesen

Christentum in wenigen Worten

Anonyme Bewohner der Gegenwart fassten die Grundsätze der christlichen Religion in einem Satz zusammen. Im Wesentlichen geht es darum, dass ein jüdischer Untoter einem ewiges Leben verschaffen könne, wenn man symbolisch sein Fleisch ässe und ihm telepathisch mitteile, man akzeptiere ihn als Chef, so dass er eine finstere Macht von einem nehmen würde, die über der Menschheit läge, weil sich einmal eine Rippen-Frau von einer sprechenden Schlange überreden liess, von einem magischen Baum zu essen. Klar.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 884 Followern an