2 Jahre nach Deepwater Horizon mutiert die Meeresfauna

Fische, Krebse, Garnelen im Golf von Mexico zeigen 2 Jahre nach dem Ölbohrplattform-Desaster der Deepwater Horizon zunehmend starke Deformierungen. Die Nahrungskette der Meeresfauna ist bedroht und könnte schon in naher Zukunft zusammenbrechen. BP bestreitet jeden Zusammenhang. video: aljazeera

BP Deepwater Horizon und die toten Delphinbabys

Am 29. April letzten Jahres explodierte die Deepwater Horizon Bohrplattform der BP im Golf von Mexiko, dramatische Mengen von Rohöl strömten unkontrolliert ins karibische Meer aus. Weiterlesen

Weitere Bohrplattform im Golf von Mexiko exolodiert

Der Vollständigkeit halber: Vorgestern ist eine weitere Bohrplattform vor der Küste von Louisiana in die Luft geflogen, wenige Monate nach der Deepwater-Horizon-Katastrophe. Die Arbeiter konnten gerettet werden, die Löscharbeiten dauern noch an. Die Plattform in etwa 100 Meter tiefem Wasser war nach Aussagen der Betreiberfirma, Mariner Energy, nicht in Produktion. (via nola)

BP Offshore Oil Strike

Das Spiel zur Ölkatastrophe haben wir neulich schon kurz gesehen. Inzwischen gibt es aber noch eine exaktere Dokumentation, aus der Sammlung des Canadian Centre for Architecture. Dort unter anderem: Weiterlesen

Aber Sicherheit hatte bei BP immer Vorrang

Die Wochenzeitung Die Zeit hat grade ein Interview mit dem BP-Chefvolkswirt Christof Rühl. Er sagt: „Aber Sicherheit hatte bei BP immer Vorrang. Das soll nicht heißen, dass keine Fehler gemacht worden sind – von wem auch immer“. Weiterlesen

USA: 27.000 verwaiste Ölquellen, und eine Lösung

Reporter der Associated Press haben aktuell zusammengetragen, dass im Golf von Mexiko über 27.000 alte, nicht mehr benutzte Öl- und Gasquellen vor sich hinschlummern. Bohrlöcher deren Ausbeutung sich nicht mehr rechnet. Weiterlesen

10 Jahre nach Deepwater Horizon

Die BP-Ölkatastrophe im Golf von Mexiko dauert munter an. Immer mehr Rohöl strömt aus dem unverschlossenen Bohrloch in 3000 Metern Tiefe. Vor 10 Jahren platzte in Brasilien eine Pipeline des Ölkonzerns Petrobras, die nahen Mangrovenwälder der Guanabara-Bucht wurden vernichtet, ganz ähnlich wie jetzt an der Küste der südlichen USA. Weiterlesen