Was macht Devo eigentlich in der Freizeit?

Post-Punk und Synth-Rock-Legende Devo bringt ja immer noch neue Musik raus und geht damit auf die Bühne. Während der Vorbereitung zur nächsten Tour hatten Gründungsbassist Jerry Casale und derzeitiger Drummer Josh Freese etwas Freizeit und nutzten diese für einen neuen Song (und Video) des Devo-Sideprojects Jihad Jerry & the Evildoers: I’m gonna pay you back. Sehr nett, aber richtig hart wird es, wenn ich euch erzähle, dass Jerry Ende diesen Monats Geburtstag hat (28.7.). Und zwar seinen 73sten. Man kann also mit 73 immer noch coolen Scheiss machen, animierte Musikvideos veröffentlichen und das Haus rocken. Sollte uns Hoffnung geben, nicht? Ein Grund mehr, darauf zu achten, dass unser Planet nicht zu heiss und unbewohnbar wird. Wir wollen doch schliesslich in 10, 20, 30, 50, 100 Jahren immer noch Spass haben. Oder wer dann eben Musik macht und damit auf die Bühne geht. via rollingstone

DEVO, John Waters und der nutzlose Schniedel von einem Präsidenten

Letztes Wochenend fand das Burger Boogaloo Open Air Festival in Oakland, Kali­fornien statt. Headliner: DEVO. Die vom Trash-Film-Genie John Waters mit folgenden Worten angekündigt wurden: „Ursprünglich sind sie aus Ohio… und sie begannen ihre Karriere eben so wie ich: angepisst. …heute ist es schlimmer als je zuvor. Trump ist ein nutzloser Schniedel („feckless prick“). Ein Scheissloch von einem Präsidenten. Ein oranger Anus… der Kinder stiehlt und Wirbelsturmopfer mit Papiertüchern bewirft…“ Fuck ja, du weisst, das du es geschafft hast, wenn John Waters in the flesh ein Konzert deiner Band mit einer solche Rede ankündigt. Oder wenn du DEVO mit einer solchen Rede ankündigen darfst. Oben das Video. via boingboing

Devo: Wir erleben die beste Zeit für Musik


Devo-Frontmann Mark Mothersbaugh bei einem Interview am Rand des Forecastle Festivals in Louisville, Kentucky: Weiterlesen

Devo Zielgruppenanalyse: Farben

Die Entdecker der De-Evolution und damit in Verbindung zu bringender gesellschaftskritischer Ansätze begleiten ihren Band-Relaunch mit wissenschaftlicher Zielgruppenanalyse, die ich euch keinesfalls vorenthalten möchte. Erster Teil: Farben. Ich kann allen de-evolutionär Interessierten nur empfehlen, das Video unten aufmerksam zu verfolgen. Weiterlesen

You must whippet!

T-Shirt-Entwurf von Travis Gentry. (via superpunch)

Warum die von Devo so komische Hüte hatten

090528devo_invadersDeswegen. Aufgemalt von Scott campbell, Artdirector und so in San Francisco. (flickr via offworld)

Devo: Don’t Shoot!

Mann, ich bin wirklich froh, dass die alten Säcke von Devo immer noch so scheissgeile Mucke zaubern können. Nachdem das 80er-Revival seit seinem Beginn am 1.1.90 keine Anzeichen von Abschwächung zeigt, kommt das hier gerade richtig. Oben das offizielle Video Weiterlesen

Devo: neues Album, Konzerte

090409devoDie „Are-We-Not-Men-We-Are-Devo“ 80er-Hochenergie-Band kündigt auf ihrer offiziellen Fanpage Club Devo ein neues Studio Album an, das erste seit 1990. Der Titel steht noch nicht fest, aber die erste Veröffentlichung seit der 2007er Single “Watch Us Work It” drängt die Weiterlesen