So schlecht wird Donald Trump von der Presse behandelt

childishgolden_trump_1_465_670_int

Der britische Künstler und Musiker Billy Childish hat diese Erinnerungsplakate geschaffen, die auf dunkle Momente im Leben des Donald Trump hinweisen, zu welchen dieser völlig zu Unrecht und auf verabscheuungswürdige und gemeine Weise von der US-Presse mit Schmutz beworfen wird. Alles nur wegen seiner gelegentlichen Moskau-Besuche mit ortsüblichem Unterhaltungsprogramm. Folklore geradezu. Und wegen seiner aus dem Zusammenhang gerissenen kraftvoll-farbigen Formulierungen. Aber wir sollten uns keine Sorgen machen, in Zukunft wird Ordnung herrschen in den Vereinigten Sowjetrepubliken von Amerika. Die Plakate sind als 52,5 mal 35 cm Prints zu je 25 USD erhältlich. Weiterlesen

So geht ehrliche Politik: Reichstes US-Kabinett ever

pumpkin_kingpin-620x

Das insgesamt 17köpfige Kabinett des designierten Präsidenten Donald „pumpkin kingpin“ Trump besitzt privat so viel Vermögen wie das Drittel der weniger begüterten US-Haushalte, nämlich rund 9,5 Milliarden US-Dollar. Da noch einige Positionen unbesetzt sind, wird die 10 auch noch fallen. Wir sehen hier sehr schön deutlich, was Rechtspopulismus wirklich ist: Ein wirkungsvolles Instrument der Neoliberalen. Die „einfachen Leute“, die Trump gewählt haben, weil er „gegen die in Washington“ ist, im Gegensatz zur Clinton, die ja mit der „Wall Street“ im Bunde sei, wie man auf Fox News erfahren konnte, haben sich damit komplett über den Tisch ziehen lassen. Auch in Deutschland werden die Reichen immer reicher und alle anderen immer ärmer, wie auch der aktuelle, nur leicht zensierte Armutsbericht unserer Bundes­regierung zeigt. Und genau deswegen wählen die besonder einfach gestrickten Leute dann AfD, deren Wahlprogramm ja offen sagt, dass man in dieser Partei nicht nur Ausländer hasst, sondern auch Arme und Kranke und überhaupt alle, die nicht reich und mächtig sind. Weiterlesen

Oberster gewählter Hassprediger der USA

sub-buzz-watson1

Die Studentin Amia Watson hat diese Bilderserie mit Originalzitaten von Donald Trump gemacht. Aussprüche über Frauen, direkt auf Frauenkörper geschrieben. Aufforderungen zur Gewalt, vom womöglich demnächst höchsten Amsträger der militärisch stärksten Nation unserer Welt. Weiterlesen

Nachher ist man immer schlauer: Trumpgrets

palin_trump

Ebenso wie Millionen von Briten, die nach der Entscheidung begannen, auf Google nach der Bedeutung von „Brexit“ zu suchen, wundern sich jetzt US-Wähler, was denn da eigentlich passiert sei. So wie im oben erwähnten „Carrier-Deal“, in welchem Trump einem Konzern Steuernachlässe verspricht, obwohl er selbst Anteile an ihm hält. Prompt prasseln jetzt die Tweets herunter, in welchen gute, hart arbeitende US-Amerikaner sich bitter über den „orangen Clown“ (Zitat) beschweren. Und wie er sie verraten hat. Und dass er den „Sumpf“ der Wall Street nicht trockenlegt, und auch nicht den der Polit-Elite in Washington D.C., sondern nur Dinge tut, die ihm selber wirtschaftlich und seelisch gut tun. Wer hätte das gedacht? Hier weiterlesen: trumpgrets

Rechtspopulismus bei der Arbeit: Trump und Goldman Sachs

rotten_pumpkin

Noch ist die US-Wahl nicht nachgezählt, da lassen die politischen Vertreter der Finanzindustrie bereits ihre Maske fallen: Der wegen seiner rechtspopulistischen Sprüche als Vertreter des kleinen, weissen Mannes gewählte Donald Trump nimmt insgesamt fünf Ex-Goldman-Sachs-Manager mit ins Team, darunter den Hedge-Fund-Banker und Hollywoodfinancier Steven Mnuchin. Das ging aber schnell, oder? Nein, das war vorher klar. Hillary Clintons angebliche Verflechtungen mit der Wall Street waren Wahlkampfgetöse, der Pumpkin Kingping steckt selber tiefer im Morast der Finanzelite als seine Wähler und Verehrer jemals glauben wollten. Genau denselben „Schock“ werden wir auch bei den anderen Rechtspopulisten erleben. Falls sie gewählt werden. tagesschau pic cc by andy hay

Ist die letzte US-Wahl gehackt worden?

pumpkin_ntwilley

Vor der Wahl beteuerte Donald Trump (siehe Bild oben), er werde im Fall einer Niederlage das Wahlergebnis nicht anerkennen. Jetzt meldete sich der führende Sicherheitsexperte für Computer und langjährige Wahlcomputerhacker (er brachte Pac-Man auf einem handelsüblichen Wahlcomputer zum Laufen) J. Alex Halderman (director of the University of Michigan Center for Computer Security and Society) zu Wort. Er gibt zu bedenken, dass in Bundesstaaten mit eVoting Clinton 7% weniger Stimmen erhalten habe als in solchen mit nachvollziehbaren, nachzählbaren Stimmzetteln aus Papier. Dadurch wurde in mehrere „swing states“ der Wahl­aus­gang entscheidend verändert. Andere Computerexperten stimmen ihm zu. Halderman betont nicht zum ersten Mal, dass es sehr wohl möglich ist, Wahl­com­puter zu beeinflussen. Hierzulande zeigt der Chaos Computer Club (CCC) in einem ähnlichen Fall, dass sich auf einer solchen Maschine auch ein Schachprogramm installieren lässt. Wenn die Fachleute sich durchsetzen, müssen in mehreren US-Bundesstaaten die Wahlstimmen nachgezählt werden. Ich bin gespannt, ob das passiert. halderman, cnn, pic nicola twilley

HyperNormalisation: Wie unsere Realität hergestellt wird

Wie kommt unsere Realität zustande? Der Dokumentarfilmer Adam Curtis hat uns bereits in seiner BBC-Doku Bitter Lake über Saudi-Arabien und die US-Einmischung im Nahen Osten die Augen geöffnet. Jetzt zeigt er in insgesamt 2 3/4 Stunden, wie das Internet, Ronald Reagan, Syrien, Donald Trump, Occupy, Putin und Facebook zusammenhängen: Die Finanzkonzerne und ihr Griff nach der Kontrolle über alles. Wie kommen wir da wieder raus? Das müssen wir erst noch herausfinden. Oben der Trailer, hier ist die gesamte HyperNormalisation-Doku auf der Thoughtmaybe-Website zu sehen. Wenn ihr euch in den nächsten Wochen und Monaten eine Doku anseht, dann diese.