FCKDRM: Endlich geistiges Eigentum

Die Online-Vertriebsplattform GOG (Good Old Games) hat eine Initiative namens FCKDRM gestartet. Der Vertrieb für Spiele und andere Online-Kultur bietet bisher schon alles ohne Kopierschutz (DRM) an: Wenn du etwas kaufst, gehört es dir, und du kannst damit machen, was du willst. Auch deinem Freund oder deiner Freundin kopieren. Was du nicht sollst, weil die Entwickler des Spiels oder Schöpfer des digitalen Kulturguts auch von irgend was leben müssen. Aber du entscheidest selbst, und nicht irgendein Software-Zusatz, der deine Nutzung einschränkt, etwa weil du dich jedesmal mit dem Internet verbinden musst, um das Gekaufte zu nutzen. Was kann man tun? Produkte ohne DRM kaufen, zum Beispiel bei GOG (kann ich aus eigener Nutzererfahrung empfehlen) und weiter Freiheit vom DRM fordern: fckdrm.

Portugal legalisiert die Privatkopie

Das portugiesische Parlament hat das dortige nationale Urheberrecht durch Gesetzesbeschluss soweit abge­ändert (PDF), dass in Zukunft die Privatkopie auch trotz eines etwa vorhandenen digitalen Kopierblockers (DRM) legal ist. Dasselbe gilt für Erziehungszwecke. Das kleine südwesteuropäische Land stellt sich damit noch weiter an die Spitze des Fortschritts. Weiterlesen

Der Chrome Browser gehört jetzt der Unterhaltungsindustrie

chrome_sw

Seit dem letzten Update für Chrome und Chromium (ja, auch die „freie“ Version ist betroffen) ist das eingebaute DRM („Kopierschutz) Widevine nicht mehr abschaltbar. Das bedeutet, dass der Chrome Browser zu einem Internet-TV-Gerät geworden ist, bei welchem die Anbieter bestimmen, was du sehen darfst und was nicht. Zusätzlich stellt das fest integrierte DRM ein juristisches Problem für Security Fachleute dar: Diese können nun nicht mehr uneingeschränkt über Probleme des Browsers be­rich­ten, ohne deswegen in Gefahr zu kommen. Glücklicherweise gibt es Alternativen wie den von einem unabhängigen Team produzierten und weiterentwickelten Firefox. Disclaimer: Auch dieses Blog wird unter Verwendung von Firefox recherchiert und publiziert. slashdot, boingboing

Ohne Kopierschutz wird mehr Musik verkauft

Laurina-ZhangDie Wirtschaftswissenschaftlerin Laurina Zhang (Pic) von der Universität Toronto veröffentlichte eine Studie anhand der Verkaufszahlen von 5864 Musikalben von 634 Künstlern oder Bands. Die ehemals 4 grossen Labels EMI, Sony, Universal und Warner gaben DRM/Kopierschutz zu unterschiedlichen Zeiten auf. In jedem Fall zeigt sich eine Umsatzsteigerung von etwa 10%, wobei sich weniger bekannte Künstler nach dem Ende der Kopiersperre deutlich besser (bis zu 41%) verkauften, Top-Hits dagegen eher unverändert. Weiterlesen

Ubisoft DRM Uplay öffnet Sicherheitslücke auf Spiele-PCs

Der bei Google beschäftigte Computerexperte Tavis Ormandy hat herausgefunden, dass Ubisofts Kopierschutzsystem “Uplay” eine Backdoor auf dem PC erzeugt, sobald man ein solches Ubisoft-Game darauf installiert. Weiterlesen

Epic Win: Grüne übernehmen Piraten-Position zum Copyright

Rick Falkvinge, Ex-Vorsitzender der schwedischen Piratpartiet meldet enthusiastisch, dass die grüne Fraktion im EU-Parlament (der die schwedische Piratenpartei angehört) in einem aktuell veröffentlichten Papier die Copyright-Positionen der Piraten übernommen hat. Weiterlesen

Umfrage: Was Gamer wollen

Kotaku, eines der führenden Gaming-Blogs dieses Solarsystems, hat die Ergebnisse seiner Leserumfrage veröffentlicht. Pro Frage gingen zwischen 20.000 und 30.000 Antworten ein. Ein paar Ergebnisse sind mir besonders aufgefallen. So geben 51 % der Leser an, (mindestens) ein nicht-lizensiertes/kopiertes Videospiel zu besitzen.

Weiterlesen

Ubisoft fordert zur „Piraterie“ auf

Der französische Spielevertrieb Ubisoft infizierte seine neuen Games (wie Assassins Creed 2) mit einem besonders fiesen DRM, so dass zahlende Kunden eine ständige Internet-Verbindung zum Authentifizierungsserver aufrecht erhalten mussten, um weiterspielen zu können. Und es kam, wie es kommen musste: Weiterlesen

Ubisoft: Selbstmord durch DRM

Der französische Spielevertrieb Ubisoft droht der französischen Krankheit zu erliegen. Nein, nicht Syphilis, sondern Copyrightepilepsie. Das neue Actiongame Assassin’s Creed II ist nämlich mit einem besonders tückischen Digitalen Restriktions Management (DRM) bestückt, so dass sich das Spiel nur benutzen lässt, wenn man via Internet mit dem Ubisoft-DRM-Server verbunden ist. Weiterlesen

DECE: Totale Kontrolle über Unterhaltungselektronik

Die massiven Nachteile von DRM Systemen haben deren Verfechter bislang nicht zum Nachdenken über grundsätzliche Sinnhaftigkeit angeregt. Im Gegenteil: Hollywood-Vertreter wollen auf der nahen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas das Digital Entertainment Content Ecosystem (DECE) vorstellen. Weiterlesen

Copyright auf Public Domain

090801HomerosWieder eine schöne Anekdote aus der Welt der Immaterialgüterrechte. Wie der wenig verwendete Begriff „Immaterialgüter“ eigentlich andeutet, geht es hier um Dinge, die nicht als solche existieren, sondern nur aus einer Definition bestehen. Eine davon, und keine unwichtige: Urheberrecht. Wenn jemand etwas erfunden hat, etwa ein Gedicht über Seerosen oder einen Motor, der mit Buttermilch läuft, soll er für eine gewisse Zeit den kommerziellen Nutzen aus seiner Erfindung haben. Da Poeten und Erfinder selten gleichzeitig Verleger und/oder Fabrikanten sind, verkauft der Erfinder die Nutzungsrechte an seiner Schöpfung Weiterlesen

Wie AP das Urheberrecht abschaffen will

090730APnewsregistry

Und warum das nicht funktionieren wird. Die Nachrichtenagentur Associated Press halluziniert seit einigen Tagen von einem DRM-System für News-Meldungen (siehe 11k2). Klar, bei Musik und Film funktioniert es ja auch. Nicht. AP scheint wirklich zu glauben, dass alle Weiterlesen

Kindlegate: Amazon-Chef bittet um Verzeihung. Und?

090724jeff-bezos-with-kindleGut, Amazon hat also die eBooks 1984 und Animal Farm von den Kindle-eReadern seiner Kunden gelöscht. Weil, wie ich inzwischen hörte, der Verlag Barnes & Noble gar nicht die US-Rechte dafür hatte (siehe auch 11k2 hier und hier).  Alles sehr fragwürdig. Jetzt bat Amazon-CEO Jeff Bezos seine Kunden öffentlich um Verzeihung:

This is an apology for the way we previously handled illegally sold copies of 1984 and other novels on Kindle. Our “solution” to the problem was stupid, thoughtless, and painfully Weiterlesen

Amazon löscht gekaufte eBooks, nachträglich

090719orwell1984Weil der Verlag Barnes & Noble es sich anders überlegt hat, löschte Online-Buchhändler Amazon George Orwells Bücher „1984“ (!) und „Animal Farm“ (!!) vom E-Book-Reader Kindle.

Per DRM geht sowas. Zwar haben die Kunden ihr Geld zurück bekommen, aber trotzdem ist das eine neue Stufe im Krieg gegen Kundenrechte: Mit Hilfe des DRM kann der Weiterlesen

Demigod: Satte Verkäufe trotz Piraterie

090430demigodTrotz offiziell fehlendem DRM (Kopierblocker) ist Demigod, das neue RTS-RPG von Stardock und Gas Powered Games gleich mal auf Platz drei der US-Games-Verkaufscharts eingestiegen. Um das Spiel gab es in den letzten Tagen eine Menge Gerede, weil zum Start Weiterlesen

Electronic Arts veröffentlicht Tool zum Entfernen von DRM

090401penny_arcade_securomEin kleiner Sieg für die Konsumenten: Spielegigant EA hat nicht nur versprochen, das kommende (verschobene) Sims 3 ohne DRM auszuliefern, sondern stellt auf seiner Website seit Ende März auch ein Tool bereit, um das besonders fiese Securom-DRM Weiterlesen

Sims 3 ohne DRM, ehrlich

090330sims3Spieledistributor Electronic Arts hat mit seinen Kopierschutz-Anstrengungen der letzten Jahre derartig gezielt ins Klo gegriffen, dass man nun eine 180-Grad-Wende ankündigt. Der letzte EA-Umsatzhoffnungsträger Spore war so DRM-verseucht Weiterlesen

Microsoft macht Steam nach: Was Sie hier sehen, ist kein DRM

090326windows_pirate_flagVorgestern, auf der Games Developer Conference (GDC) in San Francisco (ist morgen zuende, hinfahren lohnt nicht mehr) stellte Microsoft Erweiterungen, Verbesserungen oder Veränderungen zu „Games for Windows“ vor. Wichtig: Die Rhetorik ändert sich. „Kunden sind keine Piraten und bösen Menschen. Sie wollen Weiterlesen

Windows 7: Noch weniger Rechte für den Benutzer

090217windows7Es hat nicht lange gedauert: Software-Experten (a.k.a. „Hacker“) bringen Windows 7 in seinen vorliegenden Betaversionen an den Rand des Nerven-zusammenbruchs.

Warum? Um zu sehen, ob es verborgene faule Stellen gibt. Und sie wurden fündig. Die aktuelle Windows-Version Vista leidet nicht nur unter seiner unersätt-lichen Hardware-Gier und seiner Weiterlesen

Gears of War: Neues DRM-Desaster

090130gearsofwarDigitales Restriktions Management (manche sagen auch Digitales Rechte Management dazu, oder einfach Kopierschutz) gehört zu den grossen technischen Fehlentwicklungen unserer Epoche. Schön zu sehen an der PC-Version von Epics Gears of War: Dieses stellte am 28. Januar, also vorgestern, auf vielen Gaming-Rechnern Weiterlesen

Microsoft feiert neue DRM-Party

090127msnAnbieter wie eMusic, Amazon, Real Networks verkaufen schon länger MP3-Musik ohne Kopierschutzgenerve. Freies Kopieren im Preis inbegriffen. Vor kurzem liess auch Apple den DRM-Unsinn weg und bietet seither Files ohne Blockiersoftware an. Nur Microsoft Weiterlesen

iTunes jetzt ohne Kopierschutz

090107itunes8Die eigentliche Sensation auf der gestrigen und letzten Macworld war nicht das tolle 17-Zoll-Macbook, gefräst aus einem Block Aluminium, sondern die Regeländerung bei iTunes. Bei acht Millionen Songs fällt sofort der Kopierschutz weg, beim Rest dann im März. Weiterlesen

Die ewige DRM-Debatte

081203xkcd_drm_debate(via xkcd)