Australien: 50.000 neue Tesla-Dächer

Der US-amerikanische Hi-Tech-Konzern Tesla hat einen Vertrag mit der Regio­nal­regierung von Südaustralien unterzeichnet, wonach die Firma innerhalb der näch­sten 4 Jahre 50.000 Häuser jeweils mit 5 KW Solardächern und 13.5 kWh Tesla Powerwall 2 ausstatten wird. Auf Firmenkosten. Der Strom wird anschliessend an die Bewohner verkauft, davon wird die Investition finanziert. Weiterlesen

Energiewende mit Ikea

Nach dem Elektroauto- und Raumfahrtunternehmen Tesla bringt nun auch der schwedische Billigmöblierer Ikea ein Solarzellenset für zuhause: Solarcentury. Zuerst im UK, wo die Energiepreise dank jahrelanger „konservativer“ (incl Tony Blairs konservativer Labour) Regierung durch die Decke gehn, kann sich der Hausbesitzer ein Solarzellenpaket aufs Dach schrauben, mit dazugehöriger Batterie, das die Energiekosten um bis zu 70% senken soll. Weiterlesen

Wer braucht eigentlich noch Kohle, Öl und Uran?

Weil das viel zu wenig in den Medien war: Am 30. April lief Deutschland fast vollständig mit Solar-, Wind-, Wasser- und Biomassestrom (Letztere macht inzwischen bereits mehr als die ökologisch problematische Wasserkraft und könnt noch weit mehr landwirtschaftliche Abfälle verwerten). Noch ein bischen mehr davon, und wir können die Kohle- und Urandreckschleudern abbauen. Klickt aufs Pic für Details. agora

Totale Stromverbrauchskontrolle, ab 2017

Counter

Counter

Der Bundestag hat gerade das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende beschlossen, um sicherzustellen, dass auch der Stromverbrauch personalisiert überwacht werden kann. Klar – dann wissen Behörden und Konzerne, wann du was machst, und ob du zuhause bist. Ab 2017 sollen die „Grossverbraucher“ ver­pflicht­end dran sein, bis 2032 sollen alle Zähler digitalisiert (vorratsdaten­speichernd) sein. Überhaupt: „wir dürfen uns nicht mit dem Datenschutz immer selbst auf der Bremse stehen“, so der zuständie CDU-Digitalpolitiker. Die Scheinbegründung ist hier „Energieeffizienz“, Stromanbieter können ohne Widerspruchsrecht der Verbraucher auch gleich damit anfangen. heise, golem, pic Dr. Schorsch cc by sa

Die heimliche Energiewende

1-micropower

Das Rocky Mountain Institute, ein US-Öko-Thinktank, berichtet ausführlich über eine Art von Energiewende, die sich in den letzten zwei Dekaden entwickelt, ohne dass sie bisherher besonders wahrgenommen wird: Micropower. Der Begriff stammt aus einem Artikel im Economist vom Jahr 2000 und beschreibt… kleine Kraftwerke. Deren Bedeutung und Anteil an der weltweiten Energieproduktion hat seit Anfang dieses Jahrhunderts um 250% zugenommen (ist auf um das 2,5fache gestiegen) und umfasst derzeit ein Viertel der weltweiten Stromerzeugung. Weiterlesen

Die verhinderte Energiewende

Sonne_Meer

Die heute bereits in Deutschland installierten regenerativen Stromerzeuger liefern an guten Tagen bereits mehr Strom als die konventionellen Kraftwerke. Und das ohne Brennstoff- und Betriebskosten, ohne Umweltverschmutzung und deren gesundheitliche Folgen, ohne langfristige Restmüllproblematik. Und das, obwohl es vor 10 Jahren praktisch noch keine nennenswerte Solarstromerzeugung und nur halb so viele Windkraftwerke gab. Diese beiden Erzeugertypen wechseln sich übrigens wetterbedingt in ihrer Effizienz ab, gleichen einander also aus. Weiterlesen