Minnesota: Zuschüsse für Bienen und Hummeln

Seit diesem Sommer bezahlt der US-Bundesstaat Minnesota Zuschüsse an Garten­besitzer, wenn Flächen so bepflanzt werden, dass sich Bienen und Hummeln dort wohlfühlen. Richtig, das ist nur ein Klacks angesichts des viel grösseren Problems. Die Erderwärmung und das Artensterben bekommen wir nicht in den Griff, wenn wir ein paar Wildblumenwiesenstücke mehr haben. Aber es ist ein wichtiger Schritt dahin, Wildwiesen, Wiederaufforstung und ein Ende der unbeschränkten Aus­beutung unseres Planeten als normal zu betrachten. Unsere Zivilisation hat es geschafft, in Sichtweite ihres eigenen Zusammenbruchs zu kommen. Ausser, wir machen sehr vieles anders. Deswegen ist es doch ganz gut, was in Minnesota passiert, und ich will das hier auch haben. smithsonian, pic skitterphoto cc0

Erderwärmungsvideo der Woche

Relativ zur mittleren Temperatur im 20sten Jahrhundert, ansonsten selbsterklärend.  likecool

Klimaskeptiker finden Beweis für Erderwärmung

Die Berkeley Earth Surface Temperature Studie wurde nicht nur massgeblich von Klimaskeptikern finanziert, sondern verwendete mehr Rohdaten als jede ähnliche Klima-Untersuchung zuvor, nämlich etwa 1,6 Milliarden Datensätze von 39.000 Messstationen rund um den Globus. Weiterlesen