Der neue Faschismus

Selten genug weise ich hier auf einen Artikel in anderen Blogs oder Webseiten hin. Hier muss ich das tun, weil Marcus Hammerschmitt (von dem ich ein paar sehr gute SciFi-Romane und kluge Artikel gelesen habe) in seinem aktuellen Telepolis-Beitrag Der neue Faschismus ganz herausragend über das Thema berichtet. Und zwar sowohl inhaltlich als auch in der Form, durch geradezu herrlich präzise Formulierungen. Müsst ihr lesen. Ich bin froh, dass Leute wie Marcus in meinem Land wohnen und publizieren, und diesen Job definitiv besser können als ich. So etwas verschafft mir ein wenig willkommene Hoffnung. Money quote: „Dass Faschismus keine Meinung ist, sondern ein Verbrechen, zeigt sich an den Meinungen der Faschisten zu ihren Verbrechen. Die vergangene Unschuld schließt die zukünftige mit ein.“ Oben im Bild das Vorbild unserer nationalen Versager.

Wie man im faschistischen US-Amerika seine Kinder zurückbekommt

In den derzeit proto-faschistisch regierten, aber von sehr vielen netten und an­ständigen Leuten bewohnten USA werden derzeit schutzsuchenden Familien die Kinder weggenommen, damit man sie anschliessend erpressen kann. Das ab­ge­bildete Formular wurde dem Southern Poverty Law Center zugespielt, so etwas müssen Leute mit laufendem Asylverfahren unterzeichnen, um anschliessend mit oder ohne ihre Kinder das Land zu verlassen. via boingboing

Türkei: Helden werden verhaftet

Im Sultanat am Bosporus werden gerade Leute verhaftet, wenn sie ein Tshirt mit der Aufschrift „Hero“ tragen. Weil ein Angeklagter in den aktuellen Schauprozessen zum Pseudoputsch von neulich ein solches Tshirt anhatte. Seht ihr: DAS ist Zensur und Unterdrückung von freier Meinung. Die Türkei ist also schon viel weiter auf dem Weg zurück in den Fasschismus als die meisten anderen Nationen. Wir haben das Glück, in einem ausgesprochen freien Land zu leben. Obwohl, Glück sollte man es nicht nennen, wenn die hierzulande erlebte Freiheit einfach nur eine Reaktion auf die extreme Unfreiheit des deutschen Faschismus bis 1945 ist. Tatsächlich musste diese Freiheit erkämpft werden, und zwar bis zum heutigen Tag. Und in Zukunft. Und es ist die Pflicht aller Bürger eines Staates, dafür zu kämpfen, dass die Freiheit erhalten, und, wo nötig, erweitert wird. Gegen die ständigen ernsthaften Bemühungen der Autoritären, Reaktionären und Antidemokraten, diese Freiheit zu zerstören und wieder einen Faschismus einzuführen. pic mahir zeynalow

US-Historiker: Trump spielt nach den Regeln von Adolf Hitler

erstausgabe_von_mein_kampf

Der US-Historiker Ron Rosenbaum schrieb am vergangenen Sonntag auf Los Angeles Review of Books, er habe den schon vor der Wahl von mancher Seite aufgestellten Vergleich Trumps mit Hitler nicht gelten lassen wollen, um das unermessliche Verbrechen des NS-Regimes und seiner Millionen von Untertützer nicht zu relativieren. Allerdings musste er, wie er nun bekannte, nach Amtsbeginn des US-Präsidenten Nummer 45 anerkennen, dass Trump genau das tut, was in „Mein Kampf“ aufgeschrieben und von Hitler in der Jahren vor seiner barbarischen Diktatur selbst umgesetzt hatte. Hitlers Methode, so Rosenbaum, war es, solange zu lügen, bis keiner mehr widersprach. Weiterlesen

Die 14 Kennzeichen des Faschismus

trump

Im Jahr 1999 erschien das Buch „Vier moralische Schriften“ von Umberto Eco, in dem der bedeutende italienische Autor die 14 grundsätzlichen kennzeichen des Ur-Faschismus zusammenfasste. Hier sind die Liste dieser Eigenschaften und Verweise auf ausführlichere Quellen dazu. Überlegt euch nach der Lektüre, wie erschreckend viel davon auf Trump und seine europäischen Gegenstücke zutrifft. Weiterlesen

Mach den Faschismus-Test

Wolfenstein-The-New-Order

Im Jahr 1946 versuchte ein US-amerikanischer Fragebogen herauszufinden, wie anfällig Bürger für Faschismus und totalitäre, autoritär motivierte Weltanschauungen seien. Der Test ist hier online, mein Score ist 1,533, was mich wohl zu einem verdammten, anti-amerikanischen Kommunistenfreund machen würde. Wenn wir das Jahr 1946 schrieben. Das Pic ist aus Bethesdas „Wolfenstein: The New Order“ (in Deutschland wegen der Hakenkreuze zensiert, obwohl man da einen jüdischen Nazijäger spielt. WTF).