Offener Brief an Thomas Elbel: Warum Filesharing nicht böse ist

Der Berliner Rechtswissenschaftler und Fantasy/SciFi-Autor Thomas Elbel schrieb diesen lesenswerten offenen Brief an den bekannten Technikblogger Lars Sobiraj, in dem er sich beklagt, dass Leute seine Bücher umsonst herunterladen und lesen. Ohne ihm einen einzigen müden Euro zu geben, so dass er mit seinem dritten, selbstveröffentlichten Buch so viel Verlust gemacht habe wie ihm seine ersten beiden, verlagsveröffentlichten, zusammen eingebracht haben. Das ist bitter. Aber weil Thomas vernünftig und ohne ideologische Verzerrung argumentiert (anders als, hrm, Sven Regener), so dass wir nach einem, in ruhigem, freundlichen Ton geführten Facebookchat vereinbart haben, uns auf ein Bier zu treffen, wenn ich nächstesmal in Berlin bin, antworte ich auf seinen Blogbrief mit diesem hier.

Lieber Thomas, liebe Autoren, die ihr eure Existenz durch “das Internet” bedroht seht. Ich will im Folgenden versuchen, euren Denkfehler (ja, da ist einer) aufzuklären und gleichzeitig zu beschreiben, wie wir alle aus diesem Schlamassel wieder rauskommen (und wie nicht). Also: Weiterlesen

2013: Neues Rekordjahr für die Pirate Bay

tpb-uploads

Allen Anstrengungen der Copyright-Industrie zum Trotz hat sich die Anzahl der Uploads auf die Pirate Bay im vergangenen Jahr um 50 % gegenüber 2012 und das Dreifache zu 2010 erhöht. Der Tracker weist derzeit knapp 20 Millionen Nutzer aus. Über die Hälfte der weitergegebenen Files fallen in die Kategorie Video, der Rest verteilt sich auf Musik, Porn, Games, Software und Vermischtes. Weiterlesen

Geschäftsmodell Datenschutz

egnyte

Die britische IT-Firma Egnyte bewirbt ihre Dienste weltweit mit dem Versprechen, alle Daten garantiert nicht in den USA, sondern der EU zu hosten. Wegen NSA, Patriot Act, etc…  soweit sind wir also schon. Weiterlesen

Die bezahlenden Piraten von Australien

EmiliaClarke.GofT.mh.121212

Skandal. In Australien wird die beliebte Fantasy-Serie Game Of Thrones nicht von HBO direkt, sondern von Foxtel vertrieben, einer 50%igen Tochter von News Corp. Unter deren 2,5 Millionen Kabelkunden, so erklärte News Corp CEO Robert Thomson auf einer Investorenkonferenz kürzlich, würden ein Fünftel die Serie illegal aus dem Internet herunterladen. Stehlen, nachdem man bezahlt hat? Warum zur Hölle sollten Menschen so etwas tun? Ich sehe schon, ich muss das mal erklären: Weiterlesen

Sven Regener, ich habe dein neues Buch illegal heruntergeladen

magical mystery online

Der Musiker und Autor Sven Regener hat ein neues Buch herausgebracht, das die vor vielen Jahren unterbrochene Geschichte vom Herrn Lehmann weiterführt: „Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt“, Galiani Verlag Berlin, 22 Euro 99. Wir erinnern uns ausserdem, dass Sven im Frühling letzten Jahres während eines Interviews mit dem Bayrischen Rundfunk die Fassung verlor und seine Fans beschimpfte, weil sie seine Musik nicht nur kaufen, sondern auch umsonst aus dem Internet herunterladen. Weiterlesen

Baboom: Kim Schmitz startet Revolution des Musikbusiness

BaboomHintHQ-large

Kim Schmitz (Dotcom) hat nicht nur seinen neuen Sharehoster Mega erfolgreich gestartet, sondern bringt in Kürze eine Online-Plattform ins Netz, das das Musikbusiness komplett umkrempeln dürfte. Bisher hat man zwei Möglichkeiten, um Musik im Internet zu bekommen: Entweder man bezahlt lächerlich hohe Preise und bekommt dafür eingeschränkte Nutzung (Kopierschutz, kein Weiterverkauf etc) oder man holt sich die Songs umsonst, hat dann aber ein schlechtes Gewissen, weil die Künstler eben gar nichts für ihre Leistung erhalten. Weiterlesen

10 Jahre Pirate Bay

pirate bay 10 jahre

Heute vor 10 Jahren ging die Pirate Bay an den Start, die ursprünglich schwedische Filesharing-Plattform. Danke an Peter Sunde Kolmisoppi, Fredrik Neij, Gottfrid Svartholm Warg und Carl Lundström für ihren Mut und ihre Hingabe. Weiterlesen

Spieleentwickler gibt Support für Filesharer

Geschäftsmodelle des frühen Informationszeitalters, continued. Der sehr lustig aussehende Top-Down-Shoooter Hotline Miami (kommt in etwa so rüber wie das erste Grand Theft Auto) vom schwedischen Entwickler Dennaton wird derzeit für knappe 10 Schleifen bei GOG und Steam als Download verkauft – und natürlich auch fleissig gefilesharet. Weiterlesen

Portugal, Neuseeland, USA: Filesharing kommt zurück

Bevor ichs vergesse: In Portugal hat der Generalstaatsanwalt entschieden, dass Filesharing nicht verfolgt wird, weil es ja nicht gegen das Gesetz ist. Uploaden, Downloaden, kein Problem. Und IP-Adressen sind nicht dasselbe wie Leute. Genau. Weiterlesen

Kampf gegen Filesharing durch Ausserirdische im Jahr 1977

Als im Jahr 1977 die erste Voyager-Sonde gestartet wurde, um letztendlich auf einen Kurs gebracht zu werden, der sie aus dem Sonnensystem führen wird, hatte sie keine Musik von den Beatles an Bord. Der US-Astronom und Autor Carl Sagan hatte vorgeschlagen, auf die goldene Schallplatte an Bord des Kleinraumschiffs auch den Beatles-Song „Here Comes the Sun“ zu packen. Problem: Weiterlesen

Megaupload: Filesharing war erst der Anfang

Kim Schmitz ist jetzt richtig sauer. Die Neuseeländer mussten ihn ja mangels Beweisen auf freien Fuss setzen, die USA wollen ihn immer noch hinter Gittern sehen, allerdings klappt das mit den Beweisen auch hier nicht. Also? “Entwickler, macht euch startklar. Die Mega Schnittstelle wird unglaubliche Kräfte freisetzen. Die API und die Mega Werkzeuge werden die Welt verändern” twittert Kim. Weiterlesen

Tribler: Bittorrent wird anonym

Forscher an der technischen Uni im niederländischen Delft arbeiten an einer Verbesserung ihres Tribler-Bittorrent-Clients. Dies sei der nächste Schritt zu mehr Privatsphäre im Internet, sagen sie. Bisher arbeitet der Client bereits dezentral, also ohne gehostete Torrentfeeds und Indexwebseiten. Im Herbst soll dann ein Proxy-Layer dazukommen, der alle Up- und Downloads zuverlässig anonymisiert. Endlich. Wurde auch Zeit. Die übernächste Stufe ist dann anonymisiertes P2P-Streaming, wie die EU-finanzierten Sicherheitsexperten andeuten. torrentfreak, tribler-download

Nordkorea: Filesharing gegen Unterdrückung

Die Studie „a quiet opening“ von Nat Kretchun und Jane Kim enthüllt, dass Filesharing für das totalitäre nordkoreanische Regime zunehmend zum Problem wird. Obwohl nur wenige Nordkoreaner Zugang zu Computern und Internet haben, verbreiten sich Musik und Filme aus dem kapitalistischen Süden über physische Speichermedien weiter. Weiterlesen

The Avengers: Rekord bei Filesharing und Kinobesuchen

Nachdem wir den wissenschaftlichen Überbau von Professor Robert Hammond bekommen haben (siehe 11k2), hier noch ein aktuelles Beispiel zur Debatte um Kopien, deren Weitergabe und der kommerziellen Verwertung des bereits Kopierten und Weitergegebenen. Weiterlesen

Studie: Piraterie fördert Verkäufe

Der Wirtschaftswis­sen­schaftler Robert Hammond, Assistant Professor an der North Carolina State University hat seine Studie “Profit Leak? Pre-Release File Sharing and the Music Industry” vorgestellt. Er hat dazu zwischen Mai 10 und Januar 11 Millionen von Datenbewegungen auf BitTorrent beobachtet und diese anschliessend mit den Verkaufszahlen von über 1000 Alben korreliert. Weiterlesen

Wie Rockmusiker früher Geld verdienen mussten

Die goldene Zeit der Rockmusik, als es immer genug Groupies, Drogen und wurfbereite Fernseher gab, weil das Filesharing noch nicht erfunden worden war? Hier ist ein „Rice Crispies“ Commercial von 1964 mit den Rolling Stones. hypebot

US-Wissenschaftler enthüllen Wahrheit über Filesharing

Die Wirtschafts­wissenschaftler Brett Danaher vom Bostoner Wellesley College und Joel Waldfogel von der University of Minnesota haben ein Forschungs­papier zum “Einfluss von Online-Film-Piraterie auf die inter­nationalen Kinoumsätze” veröffentlicht. Fazit: Filesharing hat keinen Einfluss auf Kinobesuche in den USA und verringert die Umsätze ausserhalb der USA um bis zu 7 %, aber nur wenn, der Film dort signifikant später veröffentlicht wird als im Ursprungsland. Wird ein Film zeitgleich in der ganzen Welt kommerziell verfügbar, dann sinkt der nachweisbare negative Einfluss von Filesharing auf den Kinokartenverkauf wieder auf Null. Jetzt frage ich: Weiterlesen

Niederlande: Download von Musik und Filmen via P2P bleibt legal

Am Donnerstag letzter Woche stimmte das niederländische Parlament gegen einen Gesetzesentwurf der Regierung, der den Download von Musik, Filmen und anderen Medieninhalten aus Filesharing-Plattformen etc verbieten sollte. Weiterlesen

Schweiz: Filesharing bleibt legal

Die Regierung der Schweiz hat eine Studie zu den Folgen von Filesharing durchgeführt. Fazit: P2P bleibt legal. Begründung: Weiterlesen

Das Urheberrecht und die Chance auf einen gesellschaftlichen Konsens

Aktuell streiten sich der Berliner Konzertveranstalter Berthold Seliger (Artikel im Konkret) und der Präsident des deutschen Verbands unabhängiger Musikunternehmen e.V.“ (VUT), Mark Chung (war früher bei Abwärts und den Einstürzenden Neubauten, hat also kulturell durchaus Anerkennenswertes geleistet) darüber (PDF via VUT), wer eigentlich die Künstler abzockt: Weiterlesen

Studie: Filesharer würden bezahlen, wenn man sie liesse

Die “Anti-Piraterie-Firma” Vigilant Defender hat sich eine gecrackte Version des RPGs “Deus Ex: Human Revolution” beschafft, weiter modifiziert und via Bittorrent verbreitet. Da draussen gibt es diese Version wahrscheinlich heute noch. Winziger Unterschied zum Original: Weiterlesen

Bassnectar erklärt, warum Filesharing super ist

Dubstep-DJ Bassnectar (Lorin Ashton, oben im Video) erklärte auf die Frage von Fans, was er denn von Leuten halte, die seine Musik leaken (hochladen) oder unbezahlt runterladen, also filesharen, er wisse, dass Promoaussendungen geleakt würden. Das sei einfach so. Weiterlesen

Filesharing nimmt weiter zu

Der Netzwerkausrüster Cisco rechnet uns vor, dass Filesharing sich innerhalb der nächsten vier Jahre weltweit von 6 PetaByte (2011) auf 13,9 PetaByte (2015) mehr als verdoppeln wird. Keine Gesetzesverschärfung ändert daran etwas. Was machen die Spaniarden eigentlich, wenn niemand ihr Gold mehr haben will, weil man bequemer Kopien davon aus den Netz fischen kann?   gigaom

Copyright ist das, was wir sagen (Update Juli 11)

Überraschung: Die alleinerziehende Mutter Jammie Thomas aus dem US-Bundesstaat Minnesota muss jetzt doch nicht 1,5 Millionen, sondern nur 54.000 US-Dollar Entschädigung an die Musikmultis für den Tausch von knapp 2 Dutzend Popsongs auf Kazaa (kennt das noch jemand?) bezahlen. Das Gericht hat es sich anders überlegt. Schön. Trotzdem stelle ich die Frage, warum Jammie überhaupt etwas bezahlen soll, da ja mehrfache Studien ergeben haben, Filesharing verursacht keinerlei wirtschaftlichen Schaden. Darum geht es ja wohl auch nicht. Weiterlesen

Filesharing tötet Musiker

Jim Urie, Präsident der Universal Music Group Distribution, schrieb in einem offenen Brief an den US-Kongress: „Der Online-Diebstahl von Musik tötet Künstler, Sänger, Komponisten, Musiker, Einzelhändler, Tontechniker und andere“. Weiterlesen

Die Filesharing-Abmahnung als Aprilscherz

Wir sprachen neulich über einen – letztlich fingierten – Abmahnversuch einer Anwaltskanzlei Negele (die tatsächlich von genau sowas lebt) und die Enthüllung, dass es sich hier nur um einen reichlich blöden Scherz gehandelt hat. Weiterlesen

Totalitäre Abmahnpraxis: 700 Euro für das Downloaden von Linux

[Update unten] Ja, richtig, Linux (hier: Debian 5) ist OpenSource, man darf es soviel runter- und raufladen wie man will. Und Bittorrent ist genau für diese Anwendung entwickelt worden. Weiterlesen

Studie: Piraterie verstärkt Umsätze

Das staatliche japanische Forschungsinstitut für Wirtschaft, Handel und Industrie (RIETI), hat eine Studie über Filesharing und seinen Einfluss auf die Verkaufszahlen veröffentlicht; hier ging es speziell um japanische Anime-Comic-Filme: Weiterlesen

Wie Musiker von Filesharing profitieren

,

Machen wir uns nichts vor: Filesharing bedroht die Musik ebensowenig wie das die Compactkassette, das Grammophon oder das elektrische Piano getan haben. Unbestreitbar aber verändert die Entwicklung der Technik die Geschäftsmodelle der Konsumgüterindustrie, und die digitale Kopie von irgend etwas ist eben kein Produkt, sondern nur eine Kopie davon. Und damit wenig bis gar nichts wert. Weiterlesen

Rapidshare ist legal

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat in einer Berufungsverhandlung eine Entscheidung des lokalen Landgerichts aufgehoben und den Sharehoster Rapidshare für legal und gesetzeskonform erklärt. Die vom beliebten Cyberlocker ergriffenen Massnahmen zur Vermeidung von Urheberrechtsverletzungen seien ausreichend, befand das hohe Gericht. Gut, dass das mal so klar formuliert wurde. (via gulli)