Iron Sky: The Coming Race

Sieg Heil, Mutterfickers! (Ab Februar ’18)

Blade Runner 2049

Mit Harrison Ford. Ab dem zehnten Juno.

Alien, in Plüsch

Damit man ganz kuschlig die Abendessenszene aus dem ersten Alien-Film nach­spielen kann, mit einem garantiert ungefährlichen Plüsch-Alien, das sich dann spielerisch aus dem Brustkorb hinausbeisst. 29 USD 99. Mehr muss der Spass nicht kosten. Unten nochmal die Originalszene. Weiterlesen

Filmtipp der Woche: Kodoku Meatball Machine

Irgendwie nichts für Kinder, aber ansonsten vielversprechend. Yoshihiro Nishimura hat grade seinen SciFi-Body-Horror-Flick auf der SXSW vorgestellt. Künstlerisch wertvoll und emotional befreiend. Mal sehn, wann das Werk in der Stream-O-Sphäre auftaucht. Freu mich schon drauf. dangerous minds via violet blue

I Don’t Feel At Home in This World Anymore

Sieht gut aus. Ab Februar auf Netflix und allgemein im Internet. Money Quote: “What do you want?” “For people to not be assholes.” Yeah, right. via jezebel

Nach Moon: Mute

mute_screen

Duncan Jones (ja, „der“ Duncan Jones) hat nach dem epischen SciFi-Kammerstück „Moon“ einen neuen Film für dieses Jahr fertig. In 50 Jahren sieht Berlin aus wie das Los Angeles in Bladerunner, regennasse Neonstrassen, ein stummer Barkeeper und zwei mysteriöse Amerikaner. Netflix-Produktion, vielleicht mit Kino. Noch kein Trailer. Seh ich mir auf jeden Fall an. via io9

John Carpenter erklärt „Sie leben“, und disst Nazis

Der 1988er SciFi „Sie leben“ („They live“) zeigt uns sehr schön eine Welt hinter dem Alltag, die man im Film nur mit einer Spezialbrille enthüllen kann. Dann allerdings sieht man, dass wir von totenschädelgesichtigen Aliens beherrscht und durch Befehle hinter den bunten Werbeplakaten unserer Städte („obey!“, „consume!“) gesteuert werden. Wunderbar unterhaltsam, eine direkte künstlerische Reaktion auf die Reagan-Ära und eine tolle Blaupause für Weltverschwörungstheorien dazu. Die von US-Nazis gerne benutzt wird, um eine jüdische Weltverschwörung herbei zu fantasieren. Solange, bis dem Altmeister der Kragen geplatzt ist: „THEY LIVE is about yuppies and unrestrained capitalism. It has nothing to do with Jewish control of the world, which is slander and a lie.“ Heute, auf Twitter. Bravo!

via io9, oben der Trailer.