Müssen Computer uns sagen, wo Frauen benachteiligt werden?

Und müssen sie uns erst vorrechnen, dass diese Einstellung eine Menge Geld kostet? Google hat testweise seine selbstlernenden Neuronalen Netze ins Kino geschickt (bildlich gesprochen) und die jeweils umsatzstärksten Filme der Jahren 2014-16 angucken lassen. Um dann harte Zahlen zu liefern, wieviele Männer und Frauen da jeweils zu sehen waren, und wieviel Sprechzeit alle hatten. Die Ergebnisse waren… ebenso erwartbar wie ernüchternd. Zum einen hatten die Filme mit weiblichen Hauptdarstellerinnen 16 % mehr Umsatz an der Kinokasse als solche mit männlichen. Hidden Figures (Unerkannte Heldinnen, siehe pic) lag ganz vorne. Trotzdem gab’s für Frauen in den prämierten Movies nur ein Drittel Bild- und noch etwas weniger Sprechzeit. Warum ist das wichtig? Weil Filme eine wichtige kulturelle Prägung vermitteln. Vorbilder zeigen. Anregungen für die Heranwachsenden (und nicht nur die) vermitteln. Sonst wird das nichts mit der Weiterentwicklung unserer Gesellschaft. Wär schade drum, nicht? google

Die Star Wars Musicals

Alle. Natürlich ist es ziemlich schrecklich, sowas zu machen. Auto-Tune sollte sowieso verboten werden. Andererseits sind die Star Wars Filme (alle 7 bisher) bereits extrem cheesy und klischee-überladen; also machen die genialen Schöpfer der Musicalbearbeitung nur sicht- bzw. hörbar, was schon vorhanden war. via io9

Marilyn Manson, Auftragsmörder

Da! Jetzt schliesst sich der Kreis. Videogames sind keine mit dabei, aber man kann nicht alles haben. Oder, eigentlich schon, aber eben nicht alles auf einmal. Marilyn Manson jedenfalls spielt im kommenden, sehr amerikanischen Kindheits-, Schuld- und Sühne-Drama „Let me make you a Martyr“ den Auftragskiller. Weird kucken konnte er ja schon vorher. rolling stone

The Hateful Eight… Thing

Sehr schöner Mashuptrailer aus Tarantinos kommendem Winterwestern „The Hateful Eight“ und dem wiederaufgelegten Horrorklassiker „The Thing“. Mit Kurt Russel, bitches. io9

Heisse Thai-Saurier sehen dich an

Regel 34: Die thailändische, auf Homosexuelle spezialisierte Website GThai Movie bringt aktuell die Porn-Parodie „Jurassic Porn“ ins Internet. Ich erwarte nicht, dass der Streifen demnächst in einem Kino in eurer Nähe auftaucht. kotaku

Ex Machina: Turingtest mit dem Flirtbot

Alex Garland (28 Days Later, Sunshine) bringt uns nächstes Jahr (10.4.15) seinen neuen Film Ex Machina. Ein Firmenchefgenie lädt seinen Mitarbeiter des Monats zu sich auf die Hochgebirgsvilla mit angeschlossenem Geheimlabor ein, um ihm Ava vorzustellen, einen weiblichen Robot mit erheblich mehr Tricks am Start als unter Humanoiden üblich. Klingt gut, vor allem durch den 28-days-cred. io9

Die Wahrheit über Nostradamus

chancellor_palpatine

Die elende, unglückliche Republik, wird durch die neue Obrigkeit zerstört… (1. Centurie, 61. Vers)

Generationen haben sich darüber den Kopf zerbrochen, was dieser Nostradamus eigentlich wirklich gemeint hat. Jetzt hat Enthüllungsjournalist Mark Strauss herausgefunden, worum es in den Weissagungen des Apothekers Michel de Nostredame aus Saint-Rémy-de-Provence geht. Dass wir da nicht früher drauf gekommen sind! Jetzt gilt es, die nächsten 3 Star-Wars-Filme zu entschlüsseln, bevor sie ins Kino kommen. Weitere enthüllte Weisheiten auf io9.