Rocknroll wird weiblich, oder zumindest gleich

Eine Studie im Auftrag des Gitarrenherstellers Fender in Britannien und den USA fand, dass 50 % der Gitarren inzwischen an Frauen verkauft werden. Das klingt zumindest nicht mehr nach Männerdomäne. Nachdem die Weltbevölkerung zu knapp mehr als 50 % weiblich ist, sollten auch entsprechend viele Politikerinnen, Unternehmerinnen, Astronautinnen und eben Gitarristinnen dabei sein. consequenceofsound, pic Brett Sayles ccO

In Frankreich wird das Leben von Frauen sicherer

Während hierzulande der spiessige Teil der Republik noch versucht, Belästigung von Frauen mit oder ohne Gewaltanwendung zum rein islamischen Problem zu stempeln, obwohl weit über 90 % der weiblichen Opfer sexueller Gewalt den Täter vorher persönlich kannten, macht Frankreich bereits ernst: Nach monatelangen Debatten verabschiedete das Parlament in Paris einen Gesetzesentwurf der Gleich­stellungsministerin Marlene Schiappa (pic oben), das Minderjährige besser gegen Übergriffe schützt, die Verjährung solcher Angriffe gegen die sexuelle Selbst­bestimmung auf 30 Jahre verlängert und Frauen allgemein mehr Luft zum Atmen verschafft: Das sexistische Beleidigen, Bedrohen, Verfolgen ist ab sofort eine Straftat. Meine Geschlechtsgenossen kann ich beruhigen: Flirten in jeder Form bleibt dabei ausdrücklich erlaubt, ausser man(n) hält „Ey Puppe, geile Titten!“ für einen gelungenen Opener. Oder für „war doch nur Spass“, wie bayrische Polizisten das auszudrücken pflegen. reuters, pic nantilus cc by sa

Warum Frauen schlechter bezahlt werden als Männer

Martin R. Schneider aus Philadelphia, Pennsylvania hat das rausbekommen. Warum das so ist, dass Frauen im Durchschnitt schlechter bezahlt werden als Männer. Und warum so viele glauben, das wäre ok so, weil Frauen ja weniger leisten. Er hat nämlich in seinem Office erst versehentlich, dann man bewusst und für zwei Wochen den Emailaccount mit seiner Kollegin Nicole getauscht. Die beiden arbeiten zusam­men für eine lokale Zeitarbeitsfirma. Was passierte? Martin erlebte „am eigenen Leib“, wie anders Leute auf weibliche Bürokräfte reagieren. Immer unzufrieden, immer belehrend, übergriffig, unzuverlässig. Weiterlesen

Sambia: Bezahlter Urlaub für Regelschmerzen

zambia_workplace_iicd

Ausgerechnet ein südafrikanischer Binnenstaat mit ernsten wirtschaftlichen und politischen Problemen setzt sich bei Frauenrechten zumindest in einem Punkt an die Weltspitze: Frauen können bei Regelschmerzen einfach am Arbeitsplatz anrufen und sich freinehmen. Der „Mother’s Day“ für alle Sambierinnen soll die Arbeitswelt freundlicher und zugänglicher machen. Erarbeitet werden solche Regeln vom „Ministry Of Gender“, das die Gleichstellungsbemühungen auch gegen die immer selben Kritiker verteidigt. Wäre ein solche Gesetz für einen garantierten monatlichen freien Tag bei Menstruationsproblemen nicht auch für Deutschland wünschenswert? quartz, bbc, pic iicd cc by

Star Wars und die Rolle der Frau

Eigentlich geht es in diesem Video gar nicht so sehr um Star Wars. Das Thema wird nur zienlich anschaulich dadurch. Dieses Video zeigt den Zusammenschnitt aller weiblichen Sprechrollen (ohne Leia) in den drei originalen Star Wars Filmen. Ich war nach dem Anschaun auch überrascht, das hätte ich so nicht erwartet. Allerdings zeigt das Beispiel sehr deutlich, wie Scheisse, oder wie unzivilisiert und gleichstellungs­fern die 70er (Die drei Filme sind von 77, 80 und 83) wirklich waren. Definitiv leben wir heute in einer besseren Welt. io9

Rebecca Solnit zu #YesAllWomen

Das aktuelle „Santa-Barbara-Massaker“ befeuert derzeit Diskussionen (Hashtag #YesAllWomen) um Geschlechtergewalt und Waffengesetze in den USA, nachdem ein 22jähriges männliches Jung-Arschloch (aktueller Fachbegriff „brociopath“) in einem Video Rache für die Zurückweisung durch Frauen ankündigte und anschliessend 6 Menschen umbrachte, davon allerdings 4 Männer. Die bekannte US-Autorin Rebecca Solnit (hier ein 11k2-beitrag) äusserte sich zuvor in ihrem neuen Buch „Men explain things to me“ (Haymarket, 11usd95) zum Thema so: Weiterlesen

Frauen zerstören die Science-Fiction-Literatur. Nein, alles!

women destroy all

Und endlich tut mal jemand was. Und zwar etwas grossartiges: Das SciFi- und Fantasy-Magazin Lightspeed bringt demnächst mit Hilfe einer erwartungssprengenden Kickstarter-Kampagne die Sonder-Ausgabe „Women Destroy Science Fiction“ heraus. Weiterlesen