Lagerarbeiter, ein aussterbender Beruf

Die US-Firma Seegrid stellt (unter anderem) diesen autonomen Gabelstapler her, der (bisher noch) ein einziges Mal von einem Menschen durch die Lagerhalle gefahren wird, um die Wege einzuspeichern. Das soll aber demnächst auch autonom passieren. Dann erkennt der Stapler mit seinen fünf Stereokameras alles, was zu tun ist, und hebt bis zu vier Tonnen ins Hochregal. Und das ist auch das Hauptproblem mit der Robokalypse: Die einfachen Jobs (nicht nur in der Logistik) gehen zuerst drauf, und nicht jeder kann Programmierer, Altenpfleger oder Künstler werden. Sehr viele Leute werden einfach ein Grundeinkommen benötigen, das dann aber von den exponentiell steigenden Profiten der Roboterbesitzer bezahlt werden kann. Das müssen wir nur noch politisch durchsetzen (in einem Monat ist Bundestagswahl, btw). technologyreview

Die verschwundenen Arbeitsplätze

Die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg? Im Ernst? Die Globalisierung? Ja, wirklich? Wie in diesem Vid schön zu sehen ist, sind es keine anderen Nationen oder Nationalitäten, sondern – nein, auch nicht die Roboter. Sondern Jeff Bezos, der Chef von Amazon. Und die anderen Superreichen und Konzernbesitzer, die Roboter einsetzen, weil sie biliger sind als Menschen. Der technische Fortschritt zerstört gerade unser Konzept von Arbeit, wie wir es aus der Industriezeit kennen. Weiterlesen