Habiba Messika: Syrien, du bist mein Land

Die jüdische Tunesierin Habiba Messika wurde durch ihre Schellack-Aufnahmen arabischer Lieder wie “Souria Anti Biladi” (siehe oben) zu einer Ikone arabischer Identität durch den gesamten Maghreb, also die vorwiegend französisch besetzten südlichen Mittelmeerländer. Die Aufnahme hier entstand übrigens 1928 in Berlin. Zwei Jahre später wurde die Ikone des nordafrikanischen Anti-Imperialismus, erst 26jährig, von einem Ex-Lover ermordet, ihr Begräbnis in Tunis hatte über 5000 Teilnehmer. Sie gilt heute als der erste nordafrikanische Superstar und war zu ihrer Zeit die bekannteste und am meisten verehrte Vertreterin einer jüdisch-arabischen Kultur, die wegbereitend war für die Unabhängigkeitsbewegung in den nord­afri­kanischen Ländern. garamophone, historytoday, via mefi