Alan Turing muss rehabilitiert werden

alan turing

Physikgenie Stephen Hawking und viele seiner Kollegen unterstützen einen Gesetzesentwurf der britischen Liberal Democrats zur vollständigen Rehabilitation von Alan Turing. Weiterlesen

Meinungsverschiedenheiten am äusseren rechten Rand

Die Westboro Baptist Church ist eine spezifisch US-amerikanische Extremistengruppe, die alle Probleme ihres gelobten Landes (wie etwa verlorene Kriege) darauf zurückführt, dass Homosexualität immer noch erlaubt ist. Überraschung: Weiterlesen

Genderdebatte in der Nichtwelt: Dragon Age 2

Eine der unterhaltsamsten Zuspitzungen von Genderdiskussionen (die ja sehr ermüdend sein können) der letzten Zeit passierte ausgerechnet im Fan-Forum zum neuen „Dragon Age 2“ Rollenspiel von Bioware. Wo sich ein Spieler über die Art und Weise beschwerte, wie der optionale romantische Teil des Games abläuft. Weiterlesen

Die alte Diskussion

Fällt das schon unter „Schwulenwitze“? Was meint ihr? (via zzap)

Tschechien: Phallometrische Tests für homosexuelle Asylbewerber

Nachdem in vielen mittelalterlichen, arabischen oder sonstwie zvilisatorisch problematischen Ländern Homosexualität als todesstrafen-würdiges Verbrechen gilt, ist die nicht-fortpflanzungs-gebundene sexuelle Orientierung in der EU ein triftiger Grund für einen rechtmässigen Asylaufenthalt der oder des betreffenden. In Tschechien ist man derzeit wohl nicht sehr weit von oben beschriebenen mittelalterlichen Verhältnissen entfernt. Weiterlesen

Die europäische Asylpolitik, die Liebe und der Tod

Pari und Dilsa sind zwei kurdische Irakerinnen, die sich vor etwa fünf Jahren ineinander verliebt hatten und deswegen das Land verlassen mussten. Pari konnt vor vier Jahren nach Schweden fliehen, nach dem sie wegen Homosexualität zum Tod verurteilt worden war. Weiterlesen

In Polen ist Schwulsein heilbar

Versteht mich nicht falsch: Homosexualität ist eine erotische Präferenz. Aber in polnischen Schulbüchern steht, dass jeder Mensch als Hetero geboren wird und erst durch schlimme Erfahrungen (wie Vergewaltigung) homosexuell wird. Und dass man sich ja jederzeit anders entscheiden und wieder zu den Heten wechseln könne. War aber schon schlimmer: Vor 2009 fand man eben dort Homoerotik gleichgesetzt mit Inzest oder Kinderschändung. Das Bildungsministerium fühlt sich auf Anfrage nicht zuständig. (via queer.de)