Die Farbe aus dem Weltall

Eine der besten Lovecraft-Kurzgeschichten als Gegenwarts-Horror. Mit Nicolas Cage in der Hauptrolle. Was kann da schon schiefgehen? Kommt am 24. Januar, wenn nicht irgendwer zuvor was hochlädt. Soll ja vorkommen.

Das Grauen aus der Teetasse

Anthony Hicks lebt unweit der US-Pazifikküste, am vielfingrigen Puget Sund, südlich von Seattle. Er selbst sagt, er sei vom Film „20.000 Leagues Under The Sea“ nach dem Buch von Jules Verne inspiriert worden, ein ganzes Kuriositätenkabinett zu schaffen und auf Etsy der staunenden Öffentlichkeit anzubieten. Seine zweifellos im Steampunk-Genre angesiedelte Phantasie nährt sich aber mehr aus dunklen, Lovecraft’schen Quellen und lässt tentakelspreizende Kreaturen in Teetassen und Einweckgläsern wohnen. Die eine oder andere, messingglänzende Todesstrahlen­pistole rundet das Bild ab. Die Einzelstücke kommen für je knapp 100 dunkle und blasphemische Euro plus Versand ins Haus. Weiterlesen

Berge des Wahnsinns, der Film

Einer der grössten Romane des grossen Howard Philip Lovecraft ist der Antarktis-Horror-Thriller „Berge des Wahnsinns“ (At the Mountains of Madness), in dem ahnungslose Südpolarforscher mit Wesen konfrontiert werden, die erstens älter sind als die Götter, zweitens extrem schlecht riechen und drittens unbeschreibliches Grauen verbreiten. Weiterlesen