Taylor Swift, als Sack Reis verkleidet

Rette sich wer kann. Irgendwo in Nordamerika ist ein Sack Reis umgefallen. Und wer weiss, was das für Folgen haben kann? Konkreter formuliert hat Number-One-Popsternchen Taylor Swift ihre gesamte Musik von Spotify zurückgezogen. Oh! Macht nichts. Man kann sie ja immer noch umsonst runterladen. Ja, natürlich „lohnt“ es sich nicht, seine Songs auf Spotify oder einen anderen Streamingdienst zu stellen. Weil er nichts kostet. Werbefinanziert. Wobei 4 der 15 Millionen Nutzer angeblich 9 Euro 99 pro Monat bezahlen, um keine Werbung ertragen zu müssen. Weiterlesen

Wahl-O-Mat Schleswig Holstein

Heute ist Landtagswahl im skandinavischsten unserer Bundesländer, und der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für Politische Bildung (bpb) ist wieder mit dabei. Die Gameifizierung von Landespolitik funktioniert durchaus, finde ich. Du klickst dich munter durch einen Satz Fragen, hast dabei so etwas wie ein Spielerlebnis und kriegst eine Übereinstimmungspalette präsentiert. Weiterlesen

Wie man mit kostenloser Musik Geld verdient

Kann man zu Zeiten des Internet noch Geld mit Musik verdienen? Aber ja doch. Viele Musiker tun das bereits. Aber was, wenn man noch nicht so bekannt ist? Gerade dann ist es einfach.

Die Diskussion um meinen Artikel „Sven Regener, du erzählst Unsinn, und ich erklär dir, warum“ hat mir eines deutlich gezeigt: Erstaunlich viele Leute sind überfordert mit der Realität des Informationszeitalters und wünschen sich zurück in die Industriezeit. Da war nichts besser, aber wenigstens vertraut. Wie man aber mit dieser sehr offenen und egalitären Informationsrevolution nutzbringend umgeht, ist bereits vielfach beschrieben worden. Kann man alles nachlesen. In diesem Internet. Zur Vereinfachung und als Einstieg erzähle ich das in Kurzform am Beispiel: „Wie man mit kostenloser Musik Geld verdient“. Weiterlesen

Copyrightkriege: Der virtuelle Imperialismus

Das frühe Informationszeitalter (a.k.a. „Gegenwart“) wird von Auseinandersetzungen um die Definitionshoheit geprägt: Wer darf festschreiben, was Information ist, was geistige Leistung bedeutet und wer was besitzen darf, mit welchen Folgen? Weiterlesen

Einkaufen auf der anderen Seite der Welt

Aus unserer Serie: Postkapitalistische Geschäftsmodelle des frühen Informationszeitalters. Heute: Krochet Kids. Frauen in der Dritten Welt, etwa in Uganda, Peru häkeln und schneidern Mützen und Klamotten, schreiben ihren Namen auf den Einnäher und bekommen 40 % des Verkaufspreises in Form von Arbeitslohn, Krediten und Bildung. Weiterlesen

Die Wahrheit über Datenschutz

Dieser „Datenschutz“ ist eines der Probleme, die mit dem Hereinbrechen des Informationszeitalters aufgetreten sind. Ohne Computer gibts keine Datenschutzfrage, weil man dann maximal Karteikarten und Aktenordner veruntreuen kann, aber nicht etwa alles, was mit einer bestimmten Sache (zB einer Website) in Verbindung kommt. Also müssen Regeln aufgestellt werden, um Missbrauch zu vermeiden. Das Problem dabei: Weiterlesen

Musikwirtschaft: Lösung für die digitale Frage

Die AG Musikwirtschaft der deutschen Piratenpartei sucht seit November letzten Jahres neue, funktionierende Geschäftsmodelle für das Informationszeitalter.

Was die fünfköpfige Arbeitsgruppe unabhängig von der AG Urheberrecht auf die Beine gestellt hat, verdient Beachtung und öffentliche Diskussion, weil es einen Lösungsansatz für das Problem aller legalen Nutzung von Musik im Internet darstellt.

In sehr kurzen Worten: Da die Marktmacht (über 80 %) der vier Majors sowie der Gema Weiterlesen

Wahlomat: Ab dem 4. September

090830wahlomat4septemberGenau das: Am 4.9. wird der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) online gehen, und ich werde drauf verlinken. Versprochen. Weiterlesen