Das Problem mit der Intelligenz

Erfolg und Ansehen sind in unserer Zivilisation eng mit der cerebralen Leistungsfähigkeit verknüpft, mit “wissenschaftlichen” Methoden messbar als Intelligenz. Die russische Mathematikerin Tanya Khovanova bekam einen Job in der MIT-Abteilung für mathematische Forschung und war bei dieser Gelegenheit erfreut, als sie mit der Intelligenten-Vereinigung Mensa konfrontiert wurde. Nachdem ihr versichert wurde, dass es auch eine Intelligenztestversion für Nicht-Muttersprachler gäbe, war sie als international etablierte Wissenschaftlerin natürlich sehr neugierig darauf, selbst daran teilzunehmen. Und damit begannen die Probleme. Sehen wir uns eine typische Intelligenztestfrage an: Weiterlesen

Krähenvideo der Woche

Könnte auch ne Elster sein, aber auf jeden Fall etwas (jemand?) aus den Corvidae. Und was machen sie als nächstes? Autos knacken? Atomkraftwerke sabotieren? Die HAARP-Maschine für ihre Zwecke umprogrammieren? Ich will da lieber nicht zu lange darüber nachdenken. geeksaresexy

Werkzeuggebrauch unter Fischen

Das hatten wir nicht erwartet: Der australische Taucher Scott Gardner knipste in etwa 18 Metern Tiefe am Great Barrier Reef Bilder eines 30cm langen Falterfischs (Choerodon schoenleinii). Gerade als dieser gerade dabei war, eine Muschel an einem Felsen aufzuschlagen. Ein klarer Fall von Werkzeuggebrauch. Technische Intelligenz. Und das kriegen nicht mal einfacher strukturierte Säugetiere hin. So. Jetzt müssen wir uns das alles nochmal überlegen. nat geo, pics scott, von 2006. click > grösser

Moderne Eugenik: Zu dumm für Sex

Ein britisches Gericht hat einen 41jährigen Mann mit einem IQ von 48 dazu verurteilt, durch beständige Überwachung (er lebt in einer sozialen Einrichtung) vom Sex mit seinem festen Freund abgehalten zu werden. Er sei mental nicht in der Lage, sich bewusst für Geschlechtsverkehr zu entscheiden. Allerdings befand der ehrenwerte Richter, man solle dem Delinquenten angemessene Sexualerziehung angedeihen lassen. Weiterlesen

Sind Männer intelligenter als Frauen?

Und zwar im Rahmen unserer üblichen, überwiegend von Männern heraus gegebenen Intelligenztests? Adrian Furnham, Professor für Psychologie am University College London, wertete über 30 Studien zum Thema aus und kam zu eindeutigen Schlüssen. Männer haben, statistisch gesehen, Vorteile bei räumlicher Vorstellung (a.k.a. „rückwärts einparken“), während Frauen eher sprachlich vorne liegen. Weiterlesen

Intelligenz: Künstlich oder echt?

Das ist einer der ganz seltenen Momente im Leben, oder besser, eines der ganz seltenen T-Shirts auf Think- geek, die voll- kommen für sich sprechen, einen ganzheitlichen Ausdruck unserer Digitalkultur erzielen und trotzdem für fast die gesamte Bevölkerung der westlichen Industrieländer (und angrenzende) unverständlich bleiben (Muss ich haben!!).