Mein erstes islamisches Freitagsgebet

Einmal in die soziale Sphäre gewechselt, wollen die Abenteuer nicht abreissen. Zum Ende der ersten Schulwoche, die ich als Schulbegleiter mitmachen durfte, waren Gottesdienste für die Kids dran. In vier Geschmacksrichtungen: Katholisch, pro­testantisch, ethisch und islamisch. Nicht im Angebot: Eine jüdische Feier, aber dafür gab es wahrscheinlich nicht mehr genügend Kinder, weil deren Vorfahren in meinem Land von den beschissenen Vorbildern der heutigen AfD nahezu ausgerottet worden sind. Zu Andachts- und Aufsichtszwecken war mein Platz heute in der Aula zum islamischen Freitags- und Schulanfangsgebet. Wie läuft sowas ab? Weiterlesen

Warum der Islam unser Freund ist

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) arbeitet seit 1961 im Auftrag von inzwischen 35 Industrieländern, analysiert die wirtschaftlichen Verhältnisse und formuliert Vorschläge. Aus diesem Auftrag heraus veröffentlicht sie Berichte über die Entwicklung in den Partnerländern, auch und gerade zur Einkommensverteilung: Wie gross ist der Unterschied zwischen den hohen und niedrigen Einkommen, und wie entwickelt sich dieser Unterschied? Wird er grösser oder kleiner? In Deutschland nimmt das Bruttoinlandsprodukt von Jahr zu Jahr zu, die Wirtschaft wächst also; gleichzeitig wird der Einkommensunterschied immer grösser, die Ungleichheit wächst. Weiterlesen

Wo die Zivilisation herkommt: Aus dem Orient

rules-of-war-quran

via kth

Der inner-islamische Konflikt

Mid_East_Religion_sm

Fast immer, wenn im Nahen Osten geschossen wird, bemühen unsere Medien­vertreter das Erklärungsmodell „da kämpfen Sunniten und Schiiten aus religiösen Gründen“. Ein Blick auf die obenstehende Karte der University of Columbia (hier in gross) zeigt, dass die Grenzen der islamischen Konfessionen keineswegs entlang irgendwelcher Staatsgrenzen verlaufen. Statt dessen sehen wir, dass Sunniten und Schiiten mit den anderen zahlreichen weltanschaulichen Gruppen des Irans bunt gemischt durcheinanderwohnen. Mit Ausnahme einer Sekte, die nur im unwirtlichen Inneren der arabischen Halbinsel anzutreffen ist: Wahabiten. Diese besonders fundamenta­listische Lesart des Islam war eines der Werkzeuge, die den Stammes­fürsten der Saud so weit zur inner-arabischen Macht verhalf (spätestens nach der Eroberung von Mekka und Medina), dass sie als wirtschaftliche und militärische Vertragspartner für die USA in Frage kamen. Heute verfügt diese funda­menta­listische Sekte über umfangreiche Öl-Einkünfte (Zum Vergleich: Deutschland hat ein etwa 6mal höheres Bruttoinlandsprodukt) und setzt diese zur Machtgewinnung in Arabien (Daesh), Asien (Taliban) und Afrika (Boko Haram) ein. Mit Sunniten und Schiiten hat das alles nichts zu tun.

Bitter Lake, und die Zerstörung des Islam

Der britische Dokumentarfilmer Adam Curtis hat für die BBC aus 26 Terabyte an unveröffentlichtem Film-Material eine Erklärung für den Zustand von Afghanistan, des Islam und der arabischen Welt geschaffen. Der vollständige Film ist derzeit nur BBC-Zuschauern über das iPlayer App zugänglich, das oben verlinkte Youtube-Video ist bereits eine gekürzte Fassung. Bei der Betrachtung wird klar, dass die Entwicklung in Arabien und Mittelasien sowie die Radikalisierung des Islam von einer weltoffenen, mystisch orientierten Religion zum Fundamentalismus saudischer Beduinen auf Eingriffe der USA zu Zeiten des Kalten Kriegs zurückzuführen sind. via boingboing

Erdogan, Kreationismus und der islamische Sex-Kult

 

sex_cult 1

Harun Yahya heisst in Wirklichkeit Adnan Oktar, gilt als Freund des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan, sass mehrfach aus unterschiedlichen Gründen im Gefängnis und betreibt den kreationistischen, religiösen TV-Sender A9 sowie eine Sekte mit silikonverstärkten, stark geschminkten “Kätzchen” oder Haremsdamen, die alle denkbaren Dienstleistungen für hochrangige und einflussreiche Persönlichkeiten bereitstellen. Weiterlesen

Wenn die NSA dich für einen Mullah hält, aber nicht weiss wo du bist

Verschiedene Leute haben das ausprobiert und in dieses Internet gepostet: Wenn du zu Siri (das Apple Chat-iPhone-Audio-Chatbot-App, nicht die Adult Entertainment Actress) Wörter wie „Christentum“, „Buddhismus“ oder „Judentum“ sagst, zeigt sie dir auf dem Display die entsprechende Wikipediaseite. Weiterlesen