John Carpenter erklärt „Sie leben“, und disst Nazis

Der 1988er SciFi „Sie leben“ („They live“) zeigt uns sehr schön eine Welt hinter dem Alltag, die man im Film nur mit einer Spezialbrille enthüllen kann. Dann allerdings sieht man, dass wir von totenschädelgesichtigen Aliens beherrscht und durch Befehle hinter den bunten Werbeplakaten unserer Städte („obey!“, „consume!“) gesteuert werden. Wunderbar unterhaltsam, eine direkte künstlerische Reaktion auf die Reagan-Ära und eine tolle Blaupause für Weltverschwörungstheorien dazu. Die von US-Nazis gerne benutzt wird, um eine jüdische Weltverschwörung herbei zu fantasieren. Solange, bis dem Altmeister der Kragen geplatzt ist: „THEY LIVE is about yuppies and unrestrained capitalism. It has nothing to do with Jewish control of the world, which is slander and a lie.“ Heute, auf Twitter. Bravo!

via io9, oben der Trailer.

John Carpenter: Distant Dream

Aus seinem kommenden, zweiten Album „Lost Themes II „. Mit dem Grossmeister selbst am Keyboard. Auf Tour ab Ende Mai, einschliesslich Griechenland, Schweiz, Italien, Dänemark, Spanien, UK, Island. Und ja, ihr braucht ein Proxy, um das Video zu sehen. Ich benutze Proxtube für Firefox. via io9

They live… .gif

theylive

Der Carpenter-Klassiker auf ein Animated Gif reduziert. Wie wahr! via kth

Das Pingu aus einer anderen Welt

Knetmasse-Animationsfilm von Lee Hardcastle, frei nach John Carpenters Antarktika-Horror. Grosses Kino, buchstäblich. laughingsquid

Zombie, Zombie

Musikvideo für das französische Elektroduo Zombie Zombie (Etienne Jaumet, Cosmic Neman). Regier Simon Gesrel und Xavier Ehrets. Sehr cool, in Actionfiguren-Stop-Motion-Technik. Und natürlich eine Hommage an John Carpenters „The Thing“ von 1982, seinerseits ein Remake des gleichnamigen SciFiKlassikers von 1951. (via likecool)