Facebook: Irgendwas mit Juden geht immer

Nein, wir hatten nicht angenommen, dass turbokapitalistische Megakonzerne wie Facebook vor irgendwas (wie in: absolut auch nur irgendwas) zurückschrecken, um weiter am exponentiellen Profitwachstum zu werken. Aber schön ist es trotzdem nicht, wenn man dabei zuschaut. So im konkreten Fall, als der Zuckerberg-Konzern flotte Gewinne mit Hasskampagnen anlässlich der letzten paar US-Wahlen (und nicht nur dort) einfuhr, Millionen von Nutzerdaten direkt dem republikanischen Wahlkampfteam zur Verfügung stellte und die Kritik daran (Kritik wie in: Befragung durch einen Untersuchungsausschuss) abzuwehren versuchte, dass man eine Werbeagentur aus dem republikanischen Umfeld beauftragte. Diese sollte jede Kritik am Vorgehen Facebooks als Verschwörung darstellen, die von George Soros (pic oben) finanziert würde, dem Lieblingsfeind der weltweiten Rechtsextremisten. Weiterlesen

Resistance Radio und Judendeportation

„The Man In The High Castle“ ist einerseits ein ziemlich cooles Buch vom SciFi-Altmeister Phil K. Dick (dt: „Der Alte vom Berge“), in welchem grosse existentielle Fragen anhand der Situation diskutiert werden, dass die USA den zweiten Weltkrieg verloren hätten. Der Osten vom Atlantik bis zu den Rockys ist im Buch also Nazi-Amerika, der Westen vom Pazifik bis zu den Bergen untersteht dem Tenno. Weiterlesen

Gentest: Hitler stammte von Juden und Afrikanern ab

Chromosomen­analysen von noch lebenden Verwandten Adolf Hitlers ergaben, dass der selbsternannte Ex-Oberdeutsche Wurzeln in Nordafrika und Palästina gehabt haben muss. Weiterlesen

Helen Thomas: Offene Worte über die Juden und Palästina

Die bekannte Journalistin Helen Thomas wird in 2 Monaten 90, arbeitete aber bis gestern für den Hearst News Service und berichtete aus dem Weissen Haus in Washington. Das tut sie jetzt nicht mehr, weil alle auf sie sauer sind. Helen (..wenn ich Sie so nennen darf, Mrs. Thomas…) hat nämlich in der vergangenen Woche politisch unkorrekterweise gegenüber Rabbi David Nesenoff auf einem Empfang im Weissen Haus geäussert, die Juden sollten, zur Hölle nochmal, machen, dass sie aus Palästina rauskommen, und nach Deutschland und Polen zurückkehren. Oder nach Amerika, oder wo sie sonst herkämen, wie sie hinzufügte. Weiterlesen

Papst will kein Hitlerjunge gewesen sein

090513papst_klagemauerDer Vatikan hat eine offizielle Presseerklärung herausgegeben, wonach Papa Ratzinger der Sechzehnte niemals, niemals und niemals Mitglied der Hitlerjugend gewesen sei (nachweislich falsch). Statt dessen sei er nur Flakhelfer gewesen. In der Ratzinger-Autobiografie Weiterlesen

Manager doch besser dran als Juden, trotzdem unschuldig

Skandalschleuder des Tages, Hans Werner Sinn vom Münchner Ifo-Institut, hat sich nach Protesten des Zentralrats der Juden in Deutschland für seine bizarren Äusserungen entschuldigt. [Heute mit Poll] „Ich bedauere es sehr, dass sich die jüdische Weiterlesen

Manager heute genau so schlecht dran wie Juden in den Dreissigern

Der Chef des Münchner Ifo-Instituts, Hans Werner Sinn, sagte in einem Interview mit dem Tagesspiegel gestern: „In jeder Krise wird nach Schuldigen gesucht, nach Sündenböcken. Auch in der Weltwirtschaftskrise von 1929 wollte niemand an einen anonymen Systemfehler glauben. Damals hat es in Deutschland die Juden getroffen, heute sind es die Manager.“ Das ist also das Selbstverständnis Weiterlesen