Kindesmissbrauch in Trumps Babygefängnissen

Kinder, die in den letzten Monaten mit ihren Familien in die USA einreisen wollten oder auch nur mit ihren Familien innerhalb der USA mit gültigen Papieren reisten und dabei irgendwie südländisch aussahen, schwebten in der Gefahr, verhaftet und von ihren Eltern getrennt in Gefangenenlagern kaserniert zu werden. Tausende Kinder wurden in schnell errichtete Käfige gesperrt, auch nach mehreren Gerichts­beschlüssen warten noch einige auf die Rückführung zu ihren Müttern und Vätern. Weiterlesen

Bischöfe dürfen aufatmen: Keine Pädophilen-Sondergerichte

franziskus

Papst Franziskus, derzeit wohnhaft in Rom, Italien und zuständig für alle Fragen der katholischen Machtmaschine (Kirche), hatte kürzlich Angst und Schrecken in die Herzen seiner Bischöfe in allen Erdteilen gesenkt, als er ankündigte, dass die Oberhirten gefeuert würden (wenn nicht schlimmeres), falls sie gegenüber pädo­philen Priestern zu nachsichtig waren. Kindesmissbrauch ist nach wie vor ein ernstes Problem in der katholischen Kirche. Weiterlesen

Japan: Der Unterschied zwischen Kinderpornografie und Mangas

manga

Das Oberhaus des japanischen Parlaments hat heute ein Gesetz in Kraft gesetzt, das nicht nur die Herstellung und Verbreitung, sondern auch den Besitz von Kinderpornografie verbietet. Das Strafmass bei Zuwiderhandlung beträgt ein Jahr Gefängnis oder umgerechnet 7200 Euro. Dabei fällt allerdings auf, dass die Parlamentarier in ihrem Beschluss ausdrücklich zwischen Kinderpornografie und Mangas unterscheiden. Weiterlesen

Wıe man Kindesmissbrauch vor Verfolgung schützt

hahn-rhein

Die hessischen Landesminister Jörg-Uwe Hahn (FDP, Justiz, pic links) und Boris Rhein (CDU, Innen, pic rechts) brüsten sich gerade öffentlich damit, mit “bundesweiten Razzien” einen Ring “mutmaßlicher Online-Kinderschänder” ausgehoben zu haben. Ganze 40 Wohnungen wurden durchsucht, ebensoviele Beschuldigte vernommen. Weiterlesen

Warum der Papst zurücktrat: Kindesmissbrauch

josef ratzinger

Wie ursprünglich bereits am Freitag, den 15.2.13 berichtet, dann aber nicht weiter von den Medien verbreitet wurde, hat der Rücktritt des Papstes nicht etwa ein ominöses “geheimes Schwulennetzwerk im Vatikan” zum Grund, sondern die drohende Strafverfolgung Josef Ratzingers wegen Mitwisserschaft und damit Duldung von tausendfachem Kindesmissbrauch durch Priester der katholischen Kirche auf der ganzen Welt. Weiterlesen

Irland: Vatikan verhinderte Aufdeckung von Kindesmissbrauch

Der irische Rundfunksender RTE bekam einen Originalbrief von 1997 zugespielt, in dem der Vatikan die irischen katholischen Bischöfe davor warnte, Fälle von Kindesmissbrauch durch Priester öffentlich zu machen. Unterzeichnet von Erzbischof Luciano Storero, dem Irland-Beauftragten des damaligen Papstes Johannes Paul II., verwies der „streng vertrauliche“ Brief auf die möglichen moralischen und kanonischen (kirchenrechtlichen) Folgen solcher Veröffentlichungen. Weiterlesen

Papst: Kinder ficken war früher nicht so schlimm

In seiner Weihnachtsansprache wies Papst Benedict XVI. darauf hin, dass bis in die 70er Jahre hinein Pädophilie als etwas ganz Normales betrachtet worden sei. Und dass es ja in der katholischen Theologie „gut“ und „böse“ nicht wirklich gäbe, nur „besser“ oder „schlechter“. Und dass die Enthüllungen von Kindesmissbrauch eine „unvorstellbare Dimension“ erreicht hätte und für die Kirche zur Demütigung geworden seien. Die Opfer priesterlichen Missbrauchs sind, nachvollziehbar, entsetzt. (via belfasttelegraph)

FDP ist schuld an Kindesmissbrauch. Und Spiele.

Sagt Dr. Beate Merk, Staatsministerin für Justiz in Bayern. Genauer: „Wenn man sich ansieht, welche Folgen der Konsum von schädlichen Videos haben kann, ist die Laissez-faire-Politik der FDP bei Kinderpornos im Netz grob fahrlässig“ (Es geht im konkreten Fall um die Vorfälle auf Ameland). Ist ja klar: Weiterlesen

Vatikan: Gleichstellung der Frau so schlimm wie Kindesmissbrauch

Endlich: Der Vatikan hat erklärt, dass Kindesmissbrauch innerhalb der katholischen Kirche nicht nur 10, sondern 20 Jahre lang schärfstens verfolgt werden müsse. Ebenso der Missbrauch von geistig Behinderten. Oder der Besitz von kinderpornografischen Abbildungen. Für das Verfolgen sind weiterhin kirchliche Stellen zuständig. Nicht etwa die Kriminalpolizei. Dafür hat der Vatikan auch den Versuch, eine Frau zum Priester zu weihen, als Verbrechen derselben Stufe erklärt. Derselben Stufe wie Kindesmissbrauch. Danke für diese Klarstellung, Heiliger Stuhl. (via guardian)

Ex-Bischof Mixa: Kindesmissbrauchs-Vorwürfe

Oberstaatsanwalt Helmut Walter: „Bei der Staatsanwaltschaft Ingolstadt werden Vorermittlungen in Richtung Dr. Mixa geführt.“ Es geht um den Vorwurf, Mixa hätte in seiner Zeit als Bischof von Eichstätt (1996 bis 2005) einen Jugendlichen sexuell missbraucht. Weiterlesen

Tim Minchin: Lied über den Papst

Ich denke, der Papst wird sich ärgen, wenn er das hört, aber so ist das nun mal mit der Redefreiheit in demokratischen Nationen.

Kirchenkritik: Die Juden sind schuld

Der 81jährige italienische Ex-Bischof Monsignor Giacomo Babini wird von der katholischen Website Pontifex mit den Worten zitiert, hinter der Kritik an Papst und Kirche im Rahmen der bekannt gewordenen zahlreichen Fälle von Kindesmissbrauch durch katholische Priester stehe eine „zionistische Attacke“. Grundsätzlich, so erklärte Babini, seien die Juden natürliche Feinde der Kirche, und in historischen Zusammenhängen gesehen, Gottesmörder. Weiterlesen

Katholischer Kindesmissbrauch: So sind Schwule nun mal

Bill Donohue (pic), Präsident der US-amerikanischen Catholic League for Religious and Civil Rights und Rechtsaussenkasper, erklärte am Dienstag dieser Woche in einer Talkshow des Senders CNN, die Fälle von Kindesmissbrauch durch katholische Priester seien keine. Weiterlesen

Muss Papst Ratzinger in ein US-Gefängnis?

Der Anwalt Jeff Anderson hat zusammen mit Kollegen die juristische Vertretung von fünf US-Bürgern übernommen. Sie beschuldigen den katholischen Priester Lawrence Murphy, sie selbst und 200 weitere Personen als Kinder sexuell missbraucht zu haben, die meisten davon Gehörlose. Brisant wird der Fall aber erst dadurch, Weiterlesen

Boy Scouts of America: 1000 missbrauchte Kinder

In Portland, Oregon, hat am Mittwoch der Prozess gegen die populäre Jugendorganisation Boy Scouts of America begonnen. Ein heute 37jähriger, als Kind von Scouts missbrauchter US-Bürger, will die Vorgänge ans Licht bringen, nachdem bereits „dutzende male“ mit den Boy Scouts aussergerichtliche Vergleiche geschlossen wurde. Wie schon aus der katholischen Kirche bekannt, taten die Entscheidungsträger innerhalb der Organisation jahrelang alles dafür, die Missbrauchsfälle zu vertuschen. Der Klägeranwalt Kelly Clark erklärte, er werde im Rahmen des Gerichtsverfahren zeigen, dass die Boy Scouts von über 1000 Fällen gewusst hatten. (oregonlive via dvorak)

Papst vergibt missbrauchten Kindern

Nach einem Bericht der US-amerikanischen katholischen Zeitung „The Onion“ erklärte der Papst von einem Balkon über dem Petersplatz in Rom: „Obwohl schwere und furchtbare Sünden begangen worden sind, lehrt uns der Herr, die andere Wange hinzuhalten und jenen zu vergeben, die gegen uns gesündigt haben. Weiterlesen

Freiwillige Selbstkontrolle für Kirchen

Niemand soll behaupten, das führende (einzige?) deutsche Satiremagazin wäre nicht auch für positive Lösungsansätze gut. An dieser Stelle danke an die (titanic). (pic: click > grösser)

Aufruf zur Abtreibung

Langsam wird’s heftig, was die Titanic da liefert. Andererseits haben die Chefsatiriker Recht: Das Ausmass des Verbrechens und seiner Vertuschung übersteigt alles, was Satire leisten kann. Also munter weiter so! Mehr davon! (via titanic)

Ratzingers Gnade für Pädopriester: Wiederholter Kindesmissbrauch

Der Vatikan ist empört, weil die Presse eine eklige Geschichte über einen katholischen Priester ausgegraben hat, der 1980 mit dessen Zustimmung in den Wirkungsbereich des damaligen Erzbischofs Josef Ratzinger (heute im Ausland als „Papst Benedikt 16“ tätig) wechselte, nach dem er in Essen wegen Kindesmissbrauch rechtskräftig verurteilt worden war.

Der Priester wurde wieder als Seelsorger eingesetzt, vergriff sich in den folgenden Jahren weiter an Kindern und wurde 1986 deswegen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Weiterlesen

Weihbischof zum Anfassen

Kirchenbashing, continued. Trifft ja keine Unschuldigen. Ach ja, ich bin übrigens gegen Kindesmissbrauchsvertuschung. Danke, Titanic.

Die Krokodilstränen des Papstes

Guter Überblicksartikel von Uta Ranke-Heinemann über „Die Geheimschreiben aus dem Vatikan und die Vertuschung der Pädophilieverbrechen“. Hier wird der historische Hintergrund der christlichen Sexualfeindlichkeit und des katholischen Systems aus Homosexualität, Pädophilie und Schweigepflicht beschrieben. Weiterlesen

Kindesmissbrauch: Benediktiner

Auch an einer Einrichtung des Benediktinerordens wurde offenbar sexueller Missbrauch verübt. Der eigentliche Skandal besteht aber darin, dass der Abt des Benediktinerklosters Ettal (Landkreis Garmisch-Partenkirchen), Barnabas Bögle, zurücktritt.  Weiterlesen

Bischof Mixa schlägt wieder zu, katholische Kirche in Trümmern

Und der Kollateralschaden besteht in klaffenden Lücken in der sorgfältig aufgebauten Decke über dem jahrzehntelangen Pädoskandal. Erster Akt: Der nur geringfügig realitätsbehaftete Oberhirte behauptet, Kinderficken durch Jesuiten käme von der sexuellen Befreiung der 68iger. Weiterlesen

Kindesmissbrauch: Papst empfängt irische Bischöfe

Seine Heiligkeit Papst Ratzinger hat alle 24 irischen katholischen Bischöfe empfangen, um zwei Tage lang über die tausende von Kindesmissbrauchsfällen durch katholische Priester zu sprechen. Sieben Bischöfe haben bereits ihren Rücktritt vom Amt erklärt. In Irland.

Und wie gehts in Deutschland weiter, Eure Heiligkeit? Hier sind es immerhin auch schon hunderte.

(via aljazeera) (pic Peter Gerken cc)

Kindesmissbrauch durch Jesuiten: Über 100 Opfer?

Der Rektor des Canisius-Kollegs in Berlin, Pater Klaus Mertes, hält es inzwischen für möglich, dass die Zahl der Opfer dreistellig sei. Jeden Tag melden sich neue Opfer. Die Straftaten selbst sind verjährt. Weiterlesen

Kinderschänder: Weitere Ermittlungen gegen Jesuiten

Nach den kürzlich bekannt gewordenen Fällen von Kindesmissbrauch und Kindesmisshandlung in Berliner Jesuitenschulen in den 70ern und 80ern haben sich jetzt weitere Opfer gemeldet. Weiterlesen

Australien: Baby-Video = Kindesmissbrauch

090903kindDer 61jährige australische Bürger Chris Illingworth steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht. Höchststrafe: 20 Jahre Gefängnis. Sein Verbrechen: Er hatte in seiner Rolle als Admin der Liveleak Video Sharing Website Weiterlesen