Amanda Hocking: Erfolg durch Internet

Verlagswirtschaft ohne Verlage: Amanda Hocking ist 26 und verkauft mittlerweile pro Monat via Amazon Kindle Store rund 100.000 eBooks zu Preisen zwischen einem und drei US-Dollar. Da sie dabei 70 % der Einnahmen bekommt, lohnt sich das so richtig für sie. Weiterlesen

British Library verschenkt 65.000 E-Bücher

Als Download. Ohne DRM. Verlagskonzerne: Panikmodus, jetzt. Das tolle Geschäftsmodell, Bücher mit abgelaufenem Urheberrecht nachzudrucken und für teuer Geld als Hardcover zu verticken, nähert sich seinem Verfallsdatum. Weil die British Library schon mal 65.000 Veröffentlichungen als dem 19. Jahrhundert originalgetreu einscannt und via Amazon Kindle verbreitet.

Weiterlesen

Das Ende des Buchs

Naja, nein. Anders. Zunächst die Fakten: Online-Buchhändler Amazon hat den eReader Kindle für alle Autoren dieser Welt geöffnet, und gleich eine neue Abrechnungsform dazu. Wenn du dein eBuch für 2 US-Dollar weniger als die Papierversion, und überhaupt zwischen 2,99 und 9,99 USD anbietest, bekommst du (abzüglich weniger Cent für das digitale Ausliefern) 70 % vom Verkaufspreis (plus einige kleiner Zusatzkonditionen). Weiterlesen

Kindlegate: Klage gegen Amazon

090731amazon_cut

Weil Amazon seine Ausgabe von 1984 heimlich vom Kindle eReader löschte, verklagt der High School Schüler Justin Gawronski den Buchhändler. Er hatte nämlich eine Arbeit vorbereitet Weiterlesen

Kindlegate: Amazon-Chef bittet um Verzeihung. Und?

090724jeff-bezos-with-kindleGut, Amazon hat also die eBooks 1984 und Animal Farm von den Kindle-eReadern seiner Kunden gelöscht. Weil, wie ich inzwischen hörte, der Verlag Barnes & Noble gar nicht die US-Rechte dafür hatte (siehe auch 11k2 hier und hier).  Alles sehr fragwürdig. Jetzt bat Amazon-CEO Jeff Bezos seine Kunden öffentlich um Verzeihung:

This is an apology for the way we previously handled illegally sold copies of 1984 and other novels on Kindle. Our “solution” to the problem was stupid, thoughtless, and painfully Weiterlesen

Kindlegate geht weiter: Welche Bücher verschwinden als nächste?

090722fahrenheit451

Nachdem Amazon auf Verlagswunsch die Orwell-Klassiker 1984 und Animal Farm von den Kindle-Lesegeräten seiner Kunden gelöscht hat, will die Öffentlichkeit natürlich wissen, ob das Versehen, Zufall oder Absicht war. Hier vertreten durch Peter Kafka vom Wall Street Journal, der eine ganze Serie von Anfrage an Amazon schickte, Weiterlesen

Amazon löscht gekaufte eBooks, nachträglich

090719orwell1984Weil der Verlag Barnes & Noble es sich anders überlegt hat, löschte Online-Buchhändler Amazon George Orwells Bücher „1984“ (!) und „Animal Farm“ (!!) vom E-Book-Reader Kindle.

Per DRM geht sowas. Zwar haben die Kunden ihr Geld zurück bekommen, aber trotzdem ist das eine neue Stufe im Krieg gegen Kundenrechte: Mit Hilfe des DRM kann der Weiterlesen