Müssen Computer uns sagen, wo Frauen benachteiligt werden?

Und müssen sie uns erst vorrechnen, dass diese Einstellung eine Menge Geld kostet? Google hat testweise seine selbstlernenden Neuronalen Netze ins Kino geschickt (bildlich gesprochen) und die jeweils umsatzstärksten Filme der Jahren 2014-16 angucken lassen. Um dann harte Zahlen zu liefern, wieviele Männer und Frauen da jeweils zu sehen waren, und wieviel Sprechzeit alle hatten. Die Ergebnisse waren… ebenso erwartbar wie ernüchternd. Zum einen hatten die Filme mit weiblichen Hauptdarstellerinnen 16 % mehr Umsatz an der Kinokasse als solche mit männlichen. Hidden Figures (Unerkannte Heldinnen, siehe pic) lag ganz vorne. Trotzdem gab’s für Frauen in den prämierten Movies nur ein Drittel Bild- und noch etwas weniger Sprechzeit. Warum ist das wichtig? Weil Filme eine wichtige kulturelle Prägung vermitteln. Vorbilder zeigen. Anregungen für die Heranwachsenden (und nicht nur die) vermitteln. Sonst wird das nichts mit der Weiterentwicklung unserer Gesellschaft. Wär schade drum, nicht? google

Tornado war gestern

Demnächst im Kino. io9

Das Pingu aus einer anderen Welt

Knetmasse-Animationsfilm von Lee Hardcastle, frei nach John Carpenters Antarktika-Horror. Grosses Kino, buchstäblich. laughingsquid

Studie: Kino.to verführt zum verstärkten Konsum von Kino

Und nicht zu Milliardenverlusten durch ausbleibenden Konsum von Kinokarten und DVDs. Das steht in einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Weiterlesen

Moviebarcode

Moviebarcode ist ein Tumblrlog, das die Farbwerte eines Kinofilms auf einen barcodeartigen Streifen komprimiert. Eben Moviebarcodes. Im Bild: The Fifth Element. via mindsdelight pic/grösser

Die Zukunft des Kinos

Modern Times wurde von BC2010 ohne Geld, mit wenig Zeit, aber viel Leidenschaft gemacht. Unten das Making Of. Weiterlesen

Iron Sky: Bring den Film in deine Stadt

Warum sind diese Finnen so cool? Liegts am Alkohol oder an den Polarlichtern? Egal: Die Produktionsfirma von Iron Sky, Energia, hat sich was ausgedacht, um noch mehr für ihren Film zu tun. Weiterlesen

Copyright: 3 Jahre Haft für Familienfotos

Samantha Tumpach ist 22 Jahre lebt, lebt in Chicago und hat sich bisher noch nicht viele Gedanken über Copyright gemacht (Ich denke, 11k2-Leser gehören da einer Minderheit an). Also nahm sie ihre neue Digitalkamera mit ins Kino, wo ihre Familie und Freunde eine Überraschung für ihre ältere Schwester vorbereitet Weiterlesen

Die Fliege: Die Oper zum Film zum Film

Ausgehend vom Cronenberg-Remake (nicht vom Schwarzweissoriginal) des SciFi-Horror-Klassikers „Die Fliege“ gestaltete die Los Angeles Opera die Oper zum Film. Regisseur auch Weiterlesen