Nicht vergessen: Schwarzer März

Der schwarze März ist da. Die netten Leute von Anonymous haben vorgeschlagen, den letzten Monat des laufenden Geschäftsjahres mit einer Delle zu versehen (siehe auch 11k2). Zumindest für die Konzerne, die uns ACTA, PIPA, SOPA, „Raubkopierer sind Verbrecher“ und andere Unverschämtheiten reinpressen. Also in erster Linie Rechteverwerter, die vier grossen Musikkonzerne, die Filmstudios, die Megaverlage und Softwaregiganten. Oder Lebensmittelmonopolisten wie Monsanto, Nestle, Kraft, Unilever. Oder Energiegiganten, die an Umweltverschmutzung und Radioaktivität verdienen. Ich kann mir gut vorstellen, mal einen Monat lang noch bewusster keine Konzernware zu kaufen, sondern nur noch lokal Produziertes, Indie und DIY. #OccupySupermarktkasse. Und ich wünsche euch viel Spass beim Versuch, sowas auch zu machen.

Der schwarze März der Konsumverweigerung

Anonymous ruft zu einem Medienboykott im März auf. Warum März? Weil da für viele Konzerne das Geschäftsjahr endet, so dass ein Umsatz­einbruch besonders deutlich wird. Warum ein Medienboykott? Weiterlesen