Gema dreht völlig durch: 13 Cent pro Song. Zusätzlich

burning_turntable 460

Ab dem ersten April will das selbsternannte „Musikfinanzamt“, die Gema, von jedem DJ 13 Cent pro Jahr und digital kopiertem Song haben. Wenn dieser für eine Aufführung „vorgesehen“ ist. Egal, ob der „DJ“ für seine Vorführung Geld bekommt oder nicht. Weiterlesen

Sony 60 Minutes

Leerkassette, ausdrücklich hergestellt für die Wiedergabe von Musik. (iso50 via fffound)

Textdiebe, Musikpiraten und der kleine Unterschied

090605thiefGanz abgesehen davon, dass heutiges Urheberrecht gleich welcher Nationalität so kompliziert geworden ist, das es ganz einfach niemand mehr durchblickt, und ganz abgesehen von der laut quietschenden Propagandamaschine der Konzerne, die Kultur weiter monopolisieren wollen: Die unlizensierte Kopie urheberrechtlich geschützter Werke ist ein ernstes Problem.

Wie ? Ja, richtig, die unbezahlte kommerzielle Verwertung von geistiger Leistung Anderer ist ein fester Teil unserer Wirtschaftskriminalität. Das sind gar Weiterlesen