Bester. Peptalk. Ever.

Peptalk wie Aufmunterungsrede. Jack Conte ist eigentlich Musiker, hat die Band Pomplamoose und die Künstlerfinanzierungsplattform Patreon gegründet und erklärt in diesem Video sehr, sehr gut, wie das ist, wenn man was macht (in seinem Fall Musik und alles drumherum): Es geht in 99kommaweissichnich aller Fälle in die Hose. Ab und zu funktioniert was, und machst ein bischen Kohle (was dringend nötig ist) und dann geht wieder alles schief. Und dann klappt wieder was. Und dann wieder nicht. Was du lernen musst, wenn du etwas machst, ist, die Misserfolge nicht so schwer zu nehmen. Ja, ok, hat nicht hingehauen, und das davor auch nicht, und es geht schon ne Weile so. Aber du bleibst dran, und dann wird es auch was. Genau darum geht es. via boingboing

Persönlichkeitsanalyse Online

Wie kreativ bist du? Wie sehr lebst du in der Gegenwart? Was kann dir ein künstlich intelligenter Psychologe über dein Innenleben sagen? Die Kreativagentur Format hat zur Beantwortung all dieser wesentlichen Fragen einen Chatbot aufgestellt, der dir eine Reihe von seltsamen Problemstellungen unterbreitet, um anschliessend ein noch seltsameres Resumee über dich zu ziehen. Ja, in englischer Sprache, aber definitiv ein unterhaltsamer Ausblick auf den aktuellen Stand der Chatbotforschung. Sprecht hier selbst mit dem Doktor.

Wahnsinn und Kreativität haben dieselben Ursachen

pablopicasso-self-portrait-1972

Wir hatten es geahnt, jetzt ist die Korrelation (keine Kausalität) noch einmal statistisch beschrieben worden. Ein internationales Forscherteam mit hoher isländischer Beteiligung wies nach, dass Mitglieder künstlerischer Vereinigungen und kreativ Tätige eine sehr ähnliche genetische Veranlagung aufweisen wie Menschen, die zu Schizophrenie und bipolaren Störungen neigen. Nicht verwechseln: Dieselben Grundlagen, aber keine Wechselwirkung. nature via vice, pic: Pablo Picasso, Selbstportrait

Das Geheimnis der Kreativität

kunst

Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. knusprigtittenhitler

Tagträumen ist gesund

Entgegen der vielfach von Eltern, Lehrern und sonstigem Aufsichtspersonal geäusserten Überzeugung haben Forscher nun bestätigt, dass Tagträumen sinnvoll und wichtig ist. Wissenschaftler wie Jonathan Schooler Weiterlesen