Gesunde Lebensmittel und der Stand der Forschung

nahrungszusätze

Auf „information is beautiful“ gibt es eine sehr hübsche interaktive Grafik zu Nahrungsmitteln, Lebensmittelzusätzen und deren nachgewiesener Wirkung. Wobei der Stand der wissenschaftlichen Forschung immer weiter voranschreitet. Trotzdem haben wir keinen anderen zur Verfügung. In Kürze: Kaffee ist supergesund, Kokos und Hanf sind echt ok, das meiste ist wirkungslos, einige wenige Stoffe sind sogar schädlich. So wie, unter Umständen, das ehemals so beliebte Fischöl. Aber hier könnt ihr selber rumklicken: snake oil supplements

Richtig essen in zehn Schritten, brasilianische Version

brazil_640px-Vatapá

Das brasilianische Gesundheitsministerium hat einen Leitfaden zur Ernährung herausgegeben, der aber auch für alle anderen Länder gelten kann. Alles wird ausführlich erklärt, und am Ende in zehn grundlegenden Tipps zusammengefasst (In einem Satz: Es geht um die Lebensmittel, nicht um Nährwerttabellen). Hier sind sie (übersetzt): Weiterlesen

Beyond Meat: Schmeckt wie Huhn

Ist aber aus Soja und Erbsen. Die gleichnamige US-Hightechfirma hat einen Produktionsprozess entwickelt, der aus Hülsenfrüchten eine Palette von veganen Fleischsorten macht. Die bereits von Restaurant­kritikern mit dem Original verwechselt wurden. Vorteile: Weiterlesen

Fleischmonopole

zeit. grafik: Clerici Partner, Zürich.

Welthungerindex

In einigen Entwicklungsländern in Afrika, Asien und Lateinamerika sind die Lebensmittelpreise durch Spekulation mit Nahrung und Anbauflächen an den Börsen der Ersten Welt für die Bevölkerung in unbezahlbare Höhen gestiegen. Umgerechnet auf unser Einkommensniveau würde hier ein Brot 30, ein Beutel Kartoffeln 50 Euro kosten. Weiterlesen

Japan: Radioaktive Fische und Meeresfrüchte

In 80 Kilometern Entfernung vom Katastrophen­kernkraftwerk Fukushima wurden Fische und Seetang­gemüse aus dem Meer geholt, die den zulässigen Grenzwert für radioaktive Belastung um das Doppelte über­schreiten. Weiterlesen

Studie: Bio-Nahrung enthält nicht mehr Nährstoffe

Die britische Food Standards Agency (FSA), eine Organisation mit nachgewiesenen Verbindungen zum britischen Landwirtschaftsministerium und zu namhaften Lebensmittelkonzernen, hat einen Bericht veröffentlicht, wonach die Menge der Nährstoffe in Bio-Nahrungsmmitteln nicht grösser sei als in konventionell hergestellten Lebensmitteln. Daraus zog man das Resümee, Bio-Essen sei auch nicht gesünder als konventionelles.

Da die FSA in früheren Weiterlesen

Lebensmittel-Ampel jetzt auch in Deutschland

090604foodTrafficDie Frostnahrungfirma Frosta führt auf mehreren ihrer Frostprodukte freiwillig die Lebensmittel-Ampel ein, für Zucker, Fett, Fettsäuren und Salz.

Nun gehören Tiefkühlsachen ja eher zu den weniger gesundheitsschädlichen Nahrungsmitteln. Die Anbieter von ebensolchen Zucker- und Fettbomben haben sich mit Händen und Füssen gegen die verpflichtende Einführung der Ampel gewehrt (a.k.a. Lobbykratie).

Jetzt bin ich gespannt, ob das mit der Ampel Schule macht. Nach zurückliegenden Weiterlesen

Mehr Gift im Essen

Wie TAZ-Kommentator Jost Maurin gerade so schön zusammengefasst hat, wurden vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Stichproben ermittelt, in welchen etwa der Verzehr eines einzelnen Salatkopfs bereits gefährlich für die Gesund- heit des Konsumenten ist. Bei etwa 20 Prozent (jedem fünften) des untersuchten Weiterlesen

DNS-Analyse entlarvt Sushi-Betrug

Zwei College-Absolventinnen, Kate Stoeckle und Louisa Strauss, aus New York (Stadtteil Manhattan), sammelten 60 Proben von als hochwertig verkauftem Fisch. Sieben von neun Red Snapper waren gar keine, sondern Kabeljau oder geschützter Rotbarsch, teures Thunfisch-Sushi war Buntbarsch aus ostafrikanischen Fischfarmen. Kate hatte Unterstützung von ihrem Vater, einem Genforscher, und dürfte jetzt auf den schwarzen Listen der New Yorker Fisch-Mafia zu finden sein. Möglich war die Aktion nur, weil die „DNA Bar Coding“ Technik inzwischen so billig ist. Ah, ich wünschte, wir könnte solche Prüfsets in der Drogerie kaufen, unser Essen damit testen und anschliessend die Lebensmittelindustrie verklagen.