Gilette macht weiter alles richtig

So geht Marketing im 21sten: Das aktuelle Video vom Rasiererspezialisten Gilette zeigt einen jungen Mann, dem sein Vater das Rasieren beibringt. Der junge Mann war früher eine junge Frau und hat das deswegen bisher nicht gelernt. Entsprechend kocht die Wut der Maskulisten hoch und die Procter&Gamble-Tochterfirma erhält kostengünstig ein noch moderneres Image. Zu recht, wie ich finde.

Wie man im 20sten Jahrhundert Computer verkauft hat

computers-miniskirts-3

8bit-Computing und Miniröcke, ein bis heute unerreichter Höhepunkt der Marketing-Synergie. Weiterlesen

Whatever the product, skateboarding sells

Klar. Alles wird cooler mit einem Skateboard drin. Wie das Werbevideo des Auktionshauses Christie’s beweist, in dem Berufs-Skateboarder Christopher Martin cool und unfrisiert an diversen, demnächst zu versteigernden, überteuerten Luxusgegenständen vorbeirollt. Weiterlesen

Fortführung vom Klassizismus

Ich bin nicht sicher, was die freundlichen Chinesen (die waren echt auffallend nett) mit „Fortführung vom Klassizismus“ meinen (oder was sie denken, dass es bedeuten würde), aber sie tun es in der Absicht, mehr von ihren Tablet- und Telefon-Hüllen zu verticken. Heute auf der IFA gesehen. Viel Glück.

Modetrend Männlichere Organe

In den klassischerweise immer einen Schritt voraus eilenden USA ist der Modetipp du jour das männlichkeitsverstärkende Textil. Also Jeans mit eingearbeiteten Auswölbungen, formstabilisierende Bauchkompressen und arschbackenbetonende Pants, dazu High-Tech-Verstrapsungen, die den männlichen Reproduktionsapparat buchstäblich nach vorne bringen. Weiterlesen

Welfare Marketing

Vom grossartigen Lunchbreath. (via core77)

Zensur als Marketingargument

Wird Zensur zur kommerziell wertvollen Dienstleistung? Zwei aktuelle Berichte deuten, zumindest aus meiner Sicht, darauf hin: Sowohl Apple als auch Canon wollen demnächst das automatisierte Blockieren von Schlüsselwörtern anbieten. Weiterlesen

Fortschritt

(via dailywhat)

Piraterie oder Marketing: Was ist schlimmer?

090901richEA Chief Creative Officer Rich Hilleman (pic) verplapperte sich auf einer Konferenz in Britannien. Neben dem Beschwören der üblichen Feindbilder wie „Piraterie“ und dem Weiterverkauf gebrauchter Software bekannte er, dass EA 1,1 Millionen Kopien eines Spiels verkaufen müsse, um damit in die schwarzen Zahlen zu kommen. Und den Grund nannte er peinlicherweise gleich mit: Die Weiterlesen

Wie man Kunden verprellt und Freunde verliert

090626lenovo-desktop-spamWie es aussieht, hat IBM-Nachfolger Lenovo in einem aktuellen Update gleich ein wenig AdWare mit auf die Rechner seiner Kunden geschickt, um diese alle paar Stunden mit nicht-abschaltbaren Desktop-Werbe-Popups vollzuspammen (Abschaltfunktion vorhanden, Weiterlesen

Microsoft dreht völlig durch: TenGrandIsBuriedHere

090619tengrandIch bin ja doch schon ein paar Tage länger in der Medienbranche, also habe ich auch einige Grundregeln des Marketing gelernt, en passant. Nummer Eins: Immer, wenn den Krawattentätern nichts mehr einfällt, oder die Graphen aus ebenso mysteriösen Gründen nach unten zeigen wie vorher nach oben, setzen sie auf ihre höchste Karte: Weiterlesen

Peinlich: Belkin-Manager bezahlt 65 Cents für positive Tests

090117amazon_belkinArlen Parsa vom Daily Background Blog hat da eine hübsche Geschichte ausgegraben, die den Gadget- und Zubehörhersteller Belkin ganz schön blass aussehen lässt. Arlen trieb sich auf der Amazon-Website herum und nahm einige Jobs nach dem „Mechanical Turk“ System an, ein Amazon-Marktplatz für digitale Dienstleistungen (z.B. Übersetzung). Dabei stiess er auf ein Angebot von Weiterlesen

Actionfiguren von wirklichen, echten Helden

090103actionfigure-marketingEben so wie der Marketing Guru. Ich will aber dann auch noch den Anlageberater meiner örtlichen Sparkasse, und einen namenlosen Verfassungsfeind und Abhörfanatiker im Rollstuhl. Fällt euch noch was ein? Mir nicht, ich hab Grippe und eine komplette Matschbirne. Naja. Wird schon wieder. (via dvorak)