Quantencomputer erfinden neue Akkus für die Klimawende

Quantencomputer sind heute bereits damit beschäftigt, unsere Zivillisation zu retten. Unser Planet erwärmt sich seit Beginn der Industrialisierung. Die massenhafte Erzeugung von CO2 durch Verbrennung von Kohle, Öl und Erdgas und von Methan durch die Fleischindustrie und Fäulnis in den Müllhalden hat Land und Meer aufgeheizt, global um ein durchschnittlich Grad. Folgen sind Überschwemmungen, Dürren, Waldbrände und im ganzen eine Abnahme der bewohnbaren Landfläche. Experten rechnen uns vor, dass bis 2050 deshalb eine halbe Milliarde Menschen auf der Flucht sein werden (heute: 80 Millionen weltweit). Steigt die globale Durchschnittstemperatur weiter, werden viele Pflanzen- und Tierarten aussterben, darunter auch der Mensch.

Weiterlesen

Mehr globale Erwärmung durch Stauseen

new_bullards_dam

Wasserkraftwerke gelten derzeit als ökologische Hoffnungsträger: Sauberer Strom, CO2-neutral und sanft. Allerdings hat ein internationales Forscherteam gerade eine Arbeit veröffentlicht, die uns das Gegenteil zeigt. Stauseen – und fast alle Wasser­kraft wird durch angestaute Flüsse erzeugt – sind überschwemmte Täler, auf deren Grund pflanzliches Material über Jahre hinweg verrottet. Zusätzlich wird Biomasse durch den Zufluss eingeschwemmt; in landwirtschaftlich genutzten Gebieten kommt Dünger als Wachstumsbeschleuniger für Algen und Mikroben mit dazu. Das alles erzeugt Methan, ein Gas, das 25mal so stark zur globalen Erwärmung beiträgt wie Kohlendioxid (CO2). Weiterlesen

Das Methan-Loch in der Nordsee

Das Erdgas Methan beeinflusst den Treibhauseffekt der Erdatmosphäre etwa 20-30 mal stärker als CO2, sollte also unsere Aufmerksamkeit haben. In der letzten Zeit haben mich immer wieder Leute gefragt, ob ich schon was von einem Loch in der Nordsee gehört hätte, aus dem sehr viel Methan ausströmt. Weiterlesen