Die Mennoniten und der Holocaust

Die Mennoniten oder Wiedertäufer sind eine der frühen reformatorischen Frei­kirchen, inhaltlich verwandt mit Amish oder Quakern, die erfreulicherweise die Zwangstaufe von Neugeborenen ablehnen und statt dessen eine Erwachsenentaufe nach eigenem Entschluss bevorzugen. Das ist schon mal irgendwie fortschrittlich. Noch progressiver allerdings ist eine Reihe von Konferenzen, die von dieser Kirche in den letzten Jahren in Deutschland, Paraguay und den USA abgehalten wurden, mit dem Ziel, das Verhalten der Kirche in der Nazizeit und besonders gegenüber dem Holocaust aufzuarbeiten. Weiterlesen

Deutschland und das nationalsozialistische Missverständnis 2010

Grosse Aufregung: Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat Geld auf den Tisch gelegt, damit Sozialwissenschaftler eine grosse Studie mit Befragung von 2411 Bundesbürgern durchführen konnte, und dabei rausgekommen ist ein Bild des Schreckens. Fast alle Bürger finden Demokratie irgendwie gut (Gesamt: 93,2 %, Ost 88,4 %), aber nur knapp die Hälfte in ihrer existierenden Form, und rechtsextreme Ansichten sind trotzdem massiv verbreitet. Weiterlesen