Spiesser + Gewalt = Nazis

Ja… kann man denn das so stark vereinfacht sagen? Was sind überhaupt Spiesser? Oder Nazis? Und wo fängt Gewalt an? Also, der Reihe nach: Spiesser (oder Spießbürger) ist das alte Schimpfwort für reaktionär empfindende Menschen. Also Leute, die nach folgenden Maximen leben: Weiterlesen

Deutschland, deine Nazis

Soweit sind wir schon. Wie weit? Ich nehme gerne an Diskussionen teil. Am liebsten mag ich solche, bei welchen man am Ende immer noch unterschiedlicher Meinung ist, aber die jeweils andere und den jeweils anderen respektiert und bestehen lässt. Da verläuft für mich die Kurve der Meinungsfreiheit am steilsten. Natürlich mag ich es auch, online und auf den bekannten sozialen Plattformen meine eigene Meinung auszudrücken. Ich finde, das soll man auch. Wenn ich allerdings Dinge sage wie „Der Islam gehört zu Deutschland, Nazis nicht“, passiert folgendes: Weiterlesen

Endlich erkennbare Nazis erschiessen: Sozialadäquanz

Deutschland wird ein winziges bischen normaler: Die Unterhaltungssoftware Selbst­kontrolle (USK) will ab sofort die Darstellung von verfassungsfeindlichen Symbolen in Spielen erlauben, wenn sie denn die Sozialadäquanzklausel des § 86a Abs. 3 des Strafgesetzbuches (StGB) erfüllen. Also, wenn da Kunst und Zeitgeschehen mit im Spiel sind. Was man ja bei grossen Schicksaldramen wie „Wolfenstein II: The New Colossus“ sowie den für nächstes Jahr angekündigten Fortsetzungen „Wolfen­stein: Youngblood“ und „Wolfen­stein: Cyberpilot“ stillschweigend voraussetzen kann, weshalb wir uns darauf freuen dürfen, demnächst auf einem Bildschirm in unserer Nähe auf richtige Nazis schiessen zu können, die nicht nur am blöden Gesicht, sondern auch an den einschlägigen verfassungsfeindlichen Kennzeichnungen erkennbar sind. Das ist gut. Da kann die post-millenniale Generation gleich mal Grundwerte erlernen. Spielerisch sozusagen. usk via rps, das pic ist aus Bethesdas Wolfenstein II: The Freedom Chronicles DLC

Godwin: Nazivergleiche, und wann sie sinnvoll sind

Im Jahr 1990 meisselte der Anwalt (damals bei der EFF) und Autor Mike Godwin sein „Godwin’s Law“ in das Fundament des World Wide Wide (damals noch Usenet): „As an online discussion grows longer, the probability of a comparison involving Hitler approaches 1“ oder: „Je länger eine Online-Diskussion geht, desto grösser wird die Wahrscheinlichkeit eines Hitlervergleichs, bis zu 100%“. Inzwischen hat er via Twitter Klartext gesprochen: „By all means, compare these shitheads to Nazis. Again and again. I’m with you.“ oder: „Auf jeden Fall. Vergleicht diese Scheissköpfe mit Nazis. Nochmal und nochmal. Ich bin dabei.“ Damit wäre das auch geklärt. Nazis und vergleichbare Nazi-Scheissköpfe dürfen ab sofort bedenkenlos Nazis genannt werden. Wir sollten Mike Godwin da vertrauen.

Mein Covfefe

Der Heil-Donald-der-45ste Beitrag der Woche. Aber soll, darf man das wirklich? Sich lustig machen über einen solchen, sichtbar verwirrten, alten Mann und seine Jünger? Lasst mich hier präzise sein: Ja, über autoritäre, anti-demokratische Figuren soll man Spott und Häme ausgiessen, so viel man nur kann. Aber nicht über die armen Opfer, die solchen Rattenfängern nachlaufen, in der Hoffnung, dass ein selbsternannter starker Mann irgendetwas verbessern würde. Die nicht. Über die Hardcore-Nazis, die sich ebenfalls in einem solchen Fahrwasser tummeln, dagegen schon wieder. Aber das sind nicht viele. pic via angelique hughes

Reddit zeigt Verantwortung, schliesst Nazi-Foren

Eine der wichtigsten Diskussionsorte der Gegenwart, die Website Reddit, hat endlich die Nase voll davon, weiterhin als Quelle von Hass und Gewalt zu gelten. Foren wie r/NationalSocialism, r/Nazi, r/whitesarecriminals oder r/far_right, aber auch solche, in welchen etwa Tierquälerei diskutiert wurde, gibt es ab sofort nicht mehr. Falls das jemand mangels Nachdenken für Zensur halten sollte: Den betreffenden Hasspredigern steht es nach wie vor frei, eigene Foren aufzustellen, auf welchen dann verfassungsfeindliches Gedankengut verbreitet werden kann, bis die staatlichen Organe einschreiten. Es gibt in allen zivilisierten Ländern zwar das Recht, seine eigene, noch so seltsame Meinung zu äussern, aber nicht das Recht, sie jedem beliebigen anderen Menschen ins Gesicht zu schreien. Den mutigen Schritt der Reddit-Betreiber möchte ich daher ausdrücklich begrüssen. Wir alle brauchen mehr von einem solchen öffentlichen Ausdruck der Zivilcourage, und mehr Bekenntnis zum Grundsatz der Freiheit und Gleichheit aller Menschen. via bbc, pic: kick their axis von paul sizer

Aurora: Reichsflugnazis im Wilden Westen

Roswell 1957 – war das wirklich die erste UFO-Landung in den USA? Nein, wenn man den Enthüllungen des irgendwie halb-dokumentarischen, noch in der Kickstarterphase schwebenden Western-Movies Aurora von Thomas Negovan und Aaron Shaps glauben will. Diese nämlich beschreiben die Bruchlandung einer zeitreisenden Reichsflugscheibe (wohl zuviel Vril-Kraft getankt) im Texas des Jahres 1897, mit allen daraus folgenden Komplikationen und kryptpozoologisch verbrieften Hohlerde-Reptilienherrschern. Klingt vielversprechend. via dangerousminds

Make America Nazi-Free Again

Wenn die Freiheit in Videogames verteidigt wird: Spieleentwicklerstudio Bethesda schafft es, Werbung für den aktuellen Shooter „Wolfenstein II – The New Colossus“ mit der aktuellen politischen Situation in den US of A zu verknüpfen. Prompt drehen die berichtetermassen in den Kellern ihrer Eltern residierenden Alt-Right durch und beschimpfen das Studio. Wegen einer Spielreihe, in der seit 1981 erfolgreich Nazis beiseite geräumt werden. Von einem jüdischen Protagonisten. Yeah. via mic

Wo die Nazis gewählt werden: Die Geschichte wiederholt sich

nsdap_wahl_1933

Die Karte der Reichstagswahl 1933, nach der die NSDAP mit Hilfe der ultrarechten DNVP und der katholischen Zentrumspartei die Macht an sich reissen konnte, zeigt die Stimmenverteilung in den damals 35 Wahlkreisen: Während Köln, Westfalen, Berlin sich von den braunen Hasskappen weniger beeindrucken liessen (auch andere west- und süddeutsche Gebiete blieben einigermassen vernünftig), erhielten die Antidemokraten massive Unterstützung in den radikalen Ostgebieten. Weiterlesen

Ist die AfD jetzt doch eine Nazi-Partei?

hitler1

Obwohl ja von Sympathisanten der neuen Rechtsaussen-Protestpartei gerne anderes behauptet wird, lässt eine Zitatensammlung von öffentlichen Aussagen führender AfD-Vertreter keinen anderen Schluss zu, als dass diese Partei in Wirklichkeit von einem erneuerten Nazi-Regime träumt. Etwa Björn Höcke, der gegenüber der FAZ forderte: Weiterlesen

Wenn die Nazis den Krieg gewonnen hätten

wolfenstein-4

…sähe die Welt so aus wie im kommenden Wolfenstein: The New Order. Oder nicht. So ab Winter. Weiterlesen

Killerspiele jetzt auch schuld an mordenden Nazis

Im südschwedischen Malmö steht gerade in stadtbekannter Ausländerhasser vor Gericht. Er hat wohl einen dunkelhäutigen Einwanderer erschossen und Mordanschläge auf fünf weitere verübt. Die Polizei ermittelt in anderen, ähnlichen Fällen, eine Mordwaffe wurde in der Wohnung des Angeklagten sichergestellt. Jetzt meldet sich der, aus dem Yemen stammende, und wegen zahlreicher Skandale bereits einmal aus dem Parlament suspendierte, britische Labour-Abgeordnete Keith Vaz (pic) zu Wort. Das Parlament, so mahnt er, sei besorgt, weil die rassistische Mordserie in Malmö in Zusammenhang mit dem „gewaltdarstellenden“ Videospiel Counter Strike gebracht werde. Weiterlesen

Die Invasion der USA durch die Nazis

Aus dem Life-Magazin von 1942 (damals ein Leitmedium). Terroristen gabs noch keine, Araber hatten nichts zu sagen, Islam kannte man nur aus Sindbads Erzählungen, also mussten die Publikumsmagazine ganzseitige Invasionspläne der bösen Nazis Weiterlesen