Ratzingers Gnade für Pädopriester: Wiederholter Kindesmissbrauch

Der Vatikan ist empört, weil die Presse eine eklige Geschichte über einen katholischen Priester ausgegraben hat, der 1980 mit dessen Zustimmung in den Wirkungsbereich des damaligen Erzbischofs Josef Ratzinger (heute im Ausland als „Papst Benedikt 16“ tätig) wechselte, nach dem er in Essen wegen Kindesmissbrauch rechtskräftig verurteilt worden war.

Der Priester wurde wieder als Seelsorger eingesetzt, vergriff sich in den folgenden Jahren weiter an Kindern und wurde 1986 deswegen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Weiterlesen