Halt, stehenbleiben, Robozei!

Das ist ein experimenteller Parkour-Robot von Boston Dynamics (gehört inzwischen dem japanischen Hitech-Konzern Softbank) aus dem Jahr 2018 (also jetzt). Spult mal bis 2020 oder 2025 vor, dann rennt die Robozei hinter jedem her, der beim Anblick des dann aktuellen Regimes schon mal die Stirn gerunzelt hat. Die heutigen Polizisten (von 2018) sind dann übrigens arbeitslos. Beides nicht lustig. boingboing

Robot Parkour

Wie im Zirkus, und aus der Reihe: Robots können alles besser und nehmen dir bald sowohl deinen Job als auch dein Hobby weg. Boston Dynamics baut jetzt Atlas-Robots, die Parkour können. Oder Bodenturnen, je nach Perspektive. Die Robokalypse wird zumindest unterhaltsam, oder? via kottke

Parkour, mit Zombies

Weil mit Zombies alles besser ist. Wobei der geschilderte Ernstfall natürlich kein Spass ist: Zombies, die ebenfalls Parkour können, sind ja wohl eine echte Pest. Fanfilm für das Zombie-Survival-Game „Dying Light“. via boingboing

Japanisches Schulmädchen-Parkour

Hauptsache Spass, nicht? Und weil das in Japan ist, haben die Akteure vorher offizielle Drehgenehmigungen für alle Locations bei der Stadtverwaltung eingeholt. wtfjapanseriously

Parkour, jetzt für alle

Craig Benzine zeigt auf seinem Youtube-Channel WheezyWaiter, dass Parkour nicht nur für übertrainierte Suizidalsportler da ist, sondern für jeden und jede. Einfach die persönlich passenden Moves raussuchen und ab gehts. via kotaku

Parkour für Kinder

Sympathisch, die Kleinen. Die Erwachsenenversion hatten wir hier neulich. dailywhat

Parkour, für Hunde

Ich glaube, dieser Staffordshire namens Tret hat Spass. Und der Soundtrack ist ja mal erfrischend, Old-School-Elektro mit Vocoder-Reimen. (via dailywhat)