Warum muss der Playboy für unsere Bürgerrechte kämpfen?

Die einschlägig bekannte Männerzeitschrift Playboy brachte im November das französische Fotomodell Ines Rau (selfie oben) auf die Titelseite und erntete dafür eine Hasswelle aus ihrem angestammten Kundenkreis. Warum, sieht doch sympathisch aus, die junge Dame? Weil sie transgender ist, was in ihrem Fall bedeutet, dass die Ärzte sie bei ihrer Geburt als männlich identifiziert haben und sie erst im Alter von 16, auch mit Hilfe von Operationen, ihre geschlechtliche Identität zurückbekam. Klingt doch eigentlich sehr tapfer, oder nicht? Weiterlesen

Als Salvador Dali für den Playboy arbeitete

Nein, die Siebziger waren nicht einfach nur ein grauenhaftes, spiessiges, über­flüssiges Jahrzehnt, sondern es gab auch Jimi Hendrix, Muhammad Ali und Salvador Dali. Letzterer entwarf für den Playboy ein spanisches Fotoszenario mit magazintypischer Textilarmut und Dalitypischem Surrealismus. Aus diesem Winkel betrachtet, waren die Spiebzige natürlich eher vergnügt und unbeschwert. Aber wahrscheinlich auch nur aus diesem einen Winkel. Sonst nicht so. Weiterlesen

Die Traumfabrik jenseits der Wüste der Menschenwürde

Was muss eine junge Frau alles auf sich nehmen, um Playgirl des Monats zu werden? Plastische Chirurgie und lebenslange Essstörungen sind hier sicher nur Nebenkonditionen. Weiterlesen

Poisonville, das Playboy-MMO

In Zusammenarbeit mit Bigpoint Games bringt Playboy ein MMO auf einen Browser in deiner Nähe. Und was geht da? In etwa so wie Grand Theft Auto, nur mit mehr Big Booty Bitches mit Guns. Gratis, jede Menge sinnlose Gewalt und grossbusige Frauen. Weiterlesen

Playboy stellt Backkatalog gratis ins Web

090322playboy1953Playboy Enterprises hat, unterstützt von Bondi Digital Publishing und, ähm, Microsoft, 53 Jahrgänge des beliebten Männermagazins ins Web gestellt.

Zeitgeschichtlich Interessierte können so die Ausgaben vergangener Jahre, etwa nach wichtigen Reportagen oder Essays durchsuchen.

Allerdings muss dazu zwingend Microsoft Silverlight installiert werden (per Klick auf der Archives-Website), was dann bereits moralische Zweifel aufwirft Weiterlesen

Maria, wir lieben dich

081214mariaDas  Playboy-Magazin Mexiko brachte auf der Titelseite der letzten dortigen Ausgabe eine mittelalterlich wirkende Szene mit dem Fotomodell Maria Florencia Onori, im enthüllenden Schleier und vor einer Art Buntglasfenster nach der Art alter Kirchen. Titeltext: „Maria, wie lieben dich!“.

Nun kann sich ein mit lateinischem Temperament begabter Redakteur angesichts der angedeuteten Üppigkeit schon einmal zu solchen Äusserungen hinreissen lassen, nicht? Weiterlesen