Studie: Porn fördert Emanzipation

pornhub_header

Eine Auswertung von 28.000 Befragungen von US-Amerikanern zwischen 1975 und 2011 durch die kanadische Western University ergab, dass Porn-Nutzer keineswegs zu einem negativen Frauenbild neigen. Im Gegenteil: Sowohl Männer als auch Frauen, die sich als Porn-Nutzer identifizierten, äusserten progressivere Ansichten zu Abtreibung und Frauen in professionellen Karrieren und politischen Positionen als der Bevölkerungsdurchschnitt. Die Befürchtung einiger extremer Feministinnen, das Nutzen von Pornografie würde Menschen zu einer abwertenden Haltung gegenüber Frauen bewegen, bestätigte sich nicht. tandfonline via alternet

Wie Porn die Piraterie besiegt: The Empire Strikes Back XXX

Grundsätzlich sind Porno-Parodien bekannter Movies bereits kulturell wertvoll und unterstützenswert. Produzent und Regisseur Axel Braun geht noch einen Schritt weiter: Er will den ersten Vollformat-Porn machen, der gegen Piraterie immun ist. Mit dem pittoresken Begriff ist hier übrigens das Weiterverkaufen selberkopierter DVDs gemeint, nicht das kostenlosen Anschaun von irgendwas, das veröffentlicht wurde und deswegen, nun, eben öffentlich ist. „Wie Porn die Piraterie besiegt: The Empire Strikes Back XXX“ weiterlesen

Geistiges Eigentum: Porn vs. Parmesan

Parmigiano_reggiano_piece

Die führende Internetplattform für Erwachsenenunterhaltung, Pornhub, verwendete in einem aktuellen Werbespot die Herkunftsbezeichnung „Parmigiano-Reggiano“, um damit die Qualität seines neuen HD-Videokanals zu beschreiben. Ja, ok, mag man sich denken, dann eben Parmesan, auch nicht schlecht. Das Parmigiano-Reggiano-Consortium, besorgt um den möglichen Missbrauch der Herkunfts­bezeichnung ebenso wie um die Möglichkeit von Raubkopien (also Produkt­fälschungen mit billigem US-Industrie-Parmesan), wehrt sich derzeit mit rechtlichen Mitteln gegen diesen Vergleich. Nun ist Italien (schon gar nicht die oberitalienische Region) bislang weder für übertriebene Prüderie noch für extrem verkrampftem Umgang mit den sogenannten geistigen Eigentumsrechten bekannt, so dass man eher von einem Anbruch der Copyright-Moderne auch im beliebten südeuro­päischen Urlaubsziel sprechen könnte. „Geistiges Eigentum: Porn vs. Parmesan“ weiterlesen

Steamgirl (rule #34 der Woche)

steamgirl1

Dass es eine kommerzielle Version von Cosplay (also „Cosplay-Erotica“) gibt, ist ganz folgerichtig. Wo die Fantasie eine Nachfrage schafft, entsteht eine Marktlücke. Im Grunde ist handelsüblicher Pr0n auch nichts wesentlich anderes als Cosplay, weil dabei ja in der Regel eine Lebenssituation dargestellt wird, die nicht mit der des Rezipienten identisch ist, also über die Reproduktionsmetapher hinaus auch einen schwer erreichbaren Lifestyle transportiert. Zwei Träume zum Preis von einem. Steampunk dagegen ist ein fashion-kompatibles Geekthema, weniger albern als Medieval Fantasy und rechtlich weniger problematisch als Filme oder Games aus dem Geek-Kanon. „Steamgirl (rule #34 der Woche)“ weiterlesen

Wer sieht sich Porn an, wie oft und warum?

cosmo

Und welchen Einfluss hat das auf das tägliche Leben? Das US-Fach­magazin für angewandte Soziologie Cosmopolitan befragte im Februar 4000 Leserinnen und 4000 Leser nach ihrer Einstellung zu Porn, ihren Nutzungsgewohnheiten und Vorlieben und stellte das ganze in übersichtlichen Infografiken dar. „Wer sieht sich Porn an, wie oft und warum?“ weiterlesen

Offbeatr – so wie Kickstarter, nur für Porn

offbeatr

Crowdfunding ist das aktuelle grosse Ding (hier bitte noch keine flauen Witze einfügen). Also haben findige Gegenwartskulturschaffende das Prinzip hergenommen, um damit sinnvolle Pornofilme zu finanzieren. Sinnvoll wie in „was ich schon immer über Sex sehen wollte“. Regel 34 in Aktion, und für jeden zugänglich. offbeatr via jezebel

Genderdiskussion 2.0: Feminist Porn Awards 2010

Während wir hier uns noch anbrüllen, ob Mädchen eigene Mädchen-Piraten-Emails verschicken dürfen oder nicht (zB. im 11k2), werden auf der Mädchenspielsachenwebseite Good for her aus Toronto, Kanada, die 47 für die Feminist Porn Awards 2010 nominierten Videobeiträge vorgestellt. Wie? Was? Selbstbestimmung, ok? Unten ein Auszug der Vorschläge: „Genderdiskussion 2.0: Feminist Porn Awards 2010“ weiterlesen

Porn für Bibeln

Grossartige Aktion einer Atheistengruppe an der University of Texas in San Antonio: Wenn du ihnen eine Bibel gibst, bekommst du dafür einen Packen Porn. Sie nennen die Aktion „Schmutz für Schmutz“ („smut for smut“) und begründen sie mit ihrer Ablehnung von bronzezeitlichen Stammeserzählungen, die noch heute dazu dienen, wissenschaftliche Argumente zu ersetzen und politische Entscheidungen zu beeinflussen. „Porn für Bibeln“ weiterlesen