Die Lügen des Donald John

Die New York Times hat diese sehr informative Liste aller (bekannten) Lügen des Donald John T. veröffentlicht. Bravo. Gerade dieser Mann hat Millionen über den Tisch gezogen, indem er behauptet hat, für die Kleinen und gegen die Reichen zu sein. Haha. Jetzt möchte ich bitte eine entsprechende Liste der deutschen Presse zu den Lügen unserer Spitzenpolitiker. Geht das bitte? Demnächst wäre Bundes­tags­wahl, da lohnt sich die Arbeit. pic per olesen cc by sa

Der Präsident der USA hat Angst vor der Presse

mouldy_clementine

Das „White House Correspondents‘ Association Dinner“ wird seit 1921 von der US-Presse abgehalten und stellt eine alljährliche Gelegenheit dar, das amtierende Oberhaupt der Vereinigten Staaten auf seinen Humor zu testen – so geschehen auch letztes Jahr, als Barack Obama im Beisein der mittlerweile präsidialen Atom­fönfrisur (siehe Bild oben) zum Fake-News-Dauerbrenner „birth certificate“ befragt wurde. Nur eben diesmal, am 29. April 2017 ohne Big Pumpkin. Weiterlesen

So schlecht wird Donald Trump von der Presse behandelt

childishgolden_trump_1_465_670_int

Der britische Künstler und Musiker Billy Childish hat diese Erinnerungsplakate geschaffen, die auf dunkle Momente im Leben des Donald Trump hinweisen, zu welchen dieser völlig zu Unrecht und auf verabscheuungswürdige und gemeine Weise von der US-Presse mit Schmutz beworfen wird. Alles nur wegen seiner gelegentlichen Moskau-Besuche mit ortsüblichem Unterhaltungsprogramm. Folklore geradezu. Und wegen seiner aus dem Zusammenhang gerissenen kraftvoll-farbigen Formulierungen. Aber wir sollten uns keine Sorgen machen, in Zukunft wird Ordnung herrschen in den Vereinigten Sowjetrepubliken von Amerika. Die Plakate sind als 52,5 mal 35 cm Prints zu je 25 USD erhältlich. Weiterlesen

Das Ende der freien Presse (wie wir sie kennen)

facebook_screen

Wir hören unablässig, dass die freie Presse durch das Internet zerstört würde. Wes­wegen man Abscheulichkeiten wie das Leistungsschutzrecht einführen müsse, das auch den blossen Händlern von geistiger Leistung, also Verlagen und Medien­konzernen, ein neues, frisch ausgedachtes Recht am Weiterverbreiten von Über­schriften und Zusammenfassungen geben müsse. Was ja nichts mit dem Recht des Urhebers am eigenen Werk zu tun hat, schon weil Über­schriften im einfach ver­ständ­lichen Gegensatz zu Romanen, Filmen oder Opern keine urheberrechtlich schütz­baren Werke sind, sondern nur Teile von simplen Sätzen. Bizarr, ja, aber doch ein klarer und direkter Ausdruck der Verwirrung, die von der aktuellen technischen Veränderung unserer Lebensgrundlagen ausgelöst wird. Weiterlesen

Bishop of bling

bishop of bling

bbc

Wozu eigentlich Tageszeitungen?

Ich weiss auch nicht. dailywhat

Wir sind Helden, Jung von Matt, Bild und die Lüge vom Qualitätsjournalismus

Die meisten von euch sollten die Story schon gehört haben: Die Werbeagentur Jung von Matt führt eine Werbekampagne für die Springerpresse durch. In der gezeigt werden soll, dass die Neocon-Postille „Bild“ ein ganz normaler Teil des bundesdeutschen Alltags ist. Abzulesen an kritischen Äusser­ungen dargestellter Prominenter. Schlimm genug. Dann fragt die Agentur bei der nationalen Emorock-Band „Wir sind Helden“, ob sie nicht auch an der Kampagne teilnehmen möchten, und stellt dafür eine Spende in Höhe von 10.000 Euro an einen wohltätigen Zweck deren Wahl in Aussicht. Weiterlesen