Das Ende der freien Presse (wie wir sie kennen)

facebook_screen

Wir hören unablässig, dass die freie Presse durch das Internet zerstört würde. Wes­wegen man Abscheulichkeiten wie das Leistungsschutzrecht einführen müsse, das auch den blossen Händlern von geistiger Leistung, also Verlagen und Medien­konzernen, ein neues, frisch ausgedachtes Recht am Weiterverbreiten von Über­schriften und Zusammenfassungen geben müsse. Was ja nichts mit dem Recht des Urhebers am eigenen Werk zu tun hat, schon weil Über­schriften im einfach ver­ständ­lichen Gegensatz zu Romanen, Filmen oder Opern keine urheberrechtlich schütz­baren Werke sind, sondern nur Teile von simplen Sätzen. Bizarr, ja, aber doch ein klarer und direkter Ausdruck der Verwirrung, die von der aktuellen technischen Veränderung unserer Lebensgrundlagen ausgelöst wird. Weiterlesen

Der Buchmarkt löst sich bereits in Einsen und Nullen auf

The_Data_-_A_Look_at_Author_Earnings2

Und das auf Kosten der traditionellen Verlage, die auch in dieser Sparte verzweifelte Rückzugsgefechte führen. Der erfolgreiche US-Autor Hugh Howey rechnet uns vor, dass (in den USA, und bald auch bei uns) heute bereits die Hälfte der verkauften belletristischen Bücher eBooks sind. Von diesen werden nur noch etwa ein Drittel von den traditionellen Grossverlagen veröffentlicht – schaut man in die Bestsellerlisten, dann haben die einstigen Marktführer noch weniger zu sagen. Weiterlesen

Publishing Bullshit Bingo

Wir sind (siehe unten) mitten in einer Diskussion über die Evolution des Publishing (Verlagswesens) zum Beginn der Informationsära (also heute). Sehr schön. Wir müssen diese Diskussion auch führen, sonst tun es andere für uns. Weiterlesen

Welche Krise? Gawker meldet 35% mehr Anzeigen-Umsätze im ersten Halbjahr 09

090713gawkerIn den USA findet dieser Tage tatsächlich ein echtes, epidemisches Zeitungssterben statt (Hierzlande wird nur rumgeschrien). Besonders hintergrund-affine Leute weisen allerdings darauf hin, dass der Grund dafür nicht so sehr nachgebende Einnahmen wären, sondern der Verkauf der Blätter an Konzerne und die darauffolgende Überschuldung und Weiterlesen